Suchen

MHD- und Loskennzeichnung

Flexibler Tintenstrahldrucker für schnellere Druckgeschwindigkeiten

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Flexibel, zuverlässig und sparsam präsentiert sich der neue Tintenstrahldrucker Linx 5900 von Bluhm Systeme. Der Drei-Zeilen-Drucker, der den Linx 4900 ablöst, bietet viele Neuerungen wie z.B. schnellere Druckgeschwindigkeiten oder größere Wartungsintervalle.

Firmen zum Thema

Flexibel, zuverlässig und sparsam präsentiert sich der neue Tintenstrahldrucker Linx 5900 von Bluhm Systeme.
Flexibel, zuverlässig und sparsam präsentiert sich der neue Tintenstrahldrucker Linx 5900 von Bluhm Systeme.
(Bild: Bluhm Systeme)

Soft- und Hardware-Upgrades sind jederzeit möglich, was die Umstellung auf wechselnde Kennzeichnungsanforderungen erleichtert. Klassische Anwendungsgebiete sind die MHD- und Loskennzeichnung in der Nahrungsmittelindustrie, im Getränkebereich sowie in der Pharma- und Kosmetikbranche. Mit höchsten Druckgeschwindigkeiten von bis zu 7,28 m/sek druckt das Gerät alle erforderlichen Informationen direkt auf das Produkt oder die Verpackung. Bis zu 1000 Texte und 100 Logos lassen sich speichern und übersichtlich auf einem Vorschaubildschirm anzeigen.

Serienmäßig verfügt der Drucker über USB-Anschluss und IP55-Schutz. Das Sure-Fill-System stellt hier, wie auch bei der höheren Systemklasse Linx 7900, den Einsatz korrekter Verbrauchsmaterialien sicher. Optional sind zusätzliche Funktionen verfügbar, wie beispielsweise noch höhere Druckgeschwindigkeiten, Quick-Switch für einen einfachen Textwechsel oder Linx Insight Webserver für eine bequeme Kontrolle des Linx-Systems von einem PC oder Smartphone via Web-Browser. Eine Einbindung in die Monitoring-Software Cockpit ist jederzeit möglich. Damit lassen sich nicht nur die Linx-Drucker, sondern auch alle anderen Anlagen in einem Produktionsprozess komfortabel überwachen und steuern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42394095)