Konzernumbau Evonik Geschäftsfeld Chemie mit neuer Organisationsstruktur

Redakteur: Jon Augestad

Das Geschäftsfeld Chemie der Evonik Industries bekommt eine neue Organisationsstruktur. Ausserdem neu: Die zwölf Geschäftsbereiche der Chemie werden künftig zu sechs Einheiten zusammengefasst.

Anbieter zum Thema

Essen - Das Geschäftsfeld Chemie der Evonik Industries bekommt eine neue Organisationsstruktur. Das hat der Aufsichtsrat der Evonik Degussa beschlossen. Weiterhin sollen die zwölf Geschäftsbereiche der Chemie künftig zu sechs Einheiten zusammengefasst werden, wovon die bestehenden Berichtssegmente Technology Specialties, Consumer Solutions und Specialty Materials jedoch unberührt bleiben sollen. Die Restrukturierung soll zum Jahresanfang 2008 aufgenommen und nach Unternehmensaussage in sechs Monaten abgeschlossen sein.

Mehr Effizienz und Marktorientierung im Gesamtkonzern beabsichtigt

Hinsichtlich des Kapitalmarktes soll die neue Struktur einen wesentlichen Beitrag zu mehr Effizienz und Marktorientierung im Gesamtkonzern leisten. Damit ist beabsichtigt, dass die Geschäfte des Unternehmens in ihren weltweiten Märkten über die jeweils erforderliche „kritische Größe“ verfügen.

Die Ressourcen und Erfahrungen des Geschäftsfelds Chemie in den sechs neuen Geschäftsbereichen sollen wie folgt gebündelt werden:

- C4-Chemistry und Building Blocks werden zu Base Chemicals (Leitung Dr. Thomas Haeberle)

- Aerosil & Silanes und Advanced Fillers & Pigments werden zu Inorganic Materials (Leitung Thomas Hermann)

- Care & Surface Specialties und Superabsorber werden zu Consumer Specialties (Leitung Dr. Claus Rettig)

- Feed Additives und Exclusive Synthesis & Catalysts werden zu Health & Nutrition (Leitung Dr. Hubert Wennemer)

- Coatings & Colorants und Specialty Acrylics werden zu Coatings & Additives (Leitung Dr. Hans-Peter Schaufler, künftige Nachfolge durch Dr. Ulrich Küsthardt)

- High Performance Polymers und Methacrylates werden zu Performance Polymers (Leitung Gregor Hetzke)

Dr. Manfred Spindler scheidet aus der Geschäftsführung der Evonik Degussa aus

Im Zusammenhang mit der Einführung einer neuen Organisationsstruktur für das Geschäftsfeld Chemie der Evonik Industries soll Dr. Manfred Spindler zum 31. Januar 2008 im gegenseitigen Einvernehmen aus der Geschäftsführung der Evonik Degussa ausscheiden, das Unternehmen als Mitglied des Aufsichtsrats jedoch weiterhin begleiten.

Über 30 Jahre war Dr. Spindler in unterschiedlichen Aufgaben für den Konzern tätig und gehörte seit 1997 dem Vorstand der früheren Degussa und der jeweiligen Nachfolgeorganisationen an. Der Vorsitzende des Vorstands der Evonik Industries, Dr. Werner Müller, dankte ihm für seine Verdienste um die Weiterentwicklung des Unternehmens insbesondere in der Entwicklung der Specialty Polymers sowie der Internationalisierung des Methacrylatgeschäfts.

(ID:236521)