Verbundwerkstoffe Ensinger übernimmt Geschäft mit thermoplastischen Verbundwerkstoffen von Ineos Styrolution

Quelle: Pressemitteilung

Das Geschäft mit thermoplastischen Verbundwerkstoffen der Marke Stylight geht von Ineos Styrolution zu Ensinger. Mit der Übernahme erweitert das Unternehmen sein Verbundwerkstoff-Portfolio um eine Produktpalette auf Styrol-Acrylnitril-Copolymer-Basis.

Anbieter zum Thema

Ensinger und Ineos Styrolution haben bekanntgegeben, dass Ensinger das Geschäft mit thermoplastischen Verbundwerkstoffen der Marke Stylight von Ineos Styrolution erworben hat. Mit der Übernahme erweitert Ensinger sein umfassendes Verbundwerkstoff-Portfolio um eine exklusive Produktpalette auf SAN-Basis.
Ensinger und Ineos Styrolution haben bekanntgegeben, dass Ensinger das Geschäft mit thermoplastischen Verbundwerkstoffen der Marke Stylight von Ineos Styrolution erworben hat. Mit der Übernahme erweitert Ensinger sein umfassendes Verbundwerkstoff-Portfolio um eine exklusive Produktpalette auf SAN-Basis.
(Bild: Ensinger)

Nufringen – Thermoplastischen Composites auf SAN-Basis eröffnen neue technische Anwendungen, beispielsweise Kombinationen mit Carbon-, Glas- und Naturfasern (Flachs) für ästhetische Materialien, semistrukturelle Anwendungen und Spritzgussanwendungen. Ineos Styrolution hat diese Produktgruppe seit 2016 unter der Marke Stylight vermarktet. Mit der Übernahme des Stylight-Geschäfts von Ineos Styrolution geht Ensinger den nächsten strategischen Schritt auf dem Weg zu einem der wenigen Hersteller, der die komplette Wertschöpfungskette von thermoplastischen Verbundwerkstoffen anbieten kann. Im Zuge dessen hat der neue Eigentümer Stylight in Tecatec umbenannt. So soll sich die erworbene Produktpalette nahtlos in das Angebot der thermoplastischen Verbundwerkstoffe für den internationalen Markt einfügen.

„Das Geschäft wird in den erfahrenen Händen von Ensinger weitergeführt, um den bestehenden Kundenstamm zu betreuen und Wachstumspotenzial zu erschließen. Es ist unser Ziel, die derzeitige Position des Unternehmens auf dem internationalen Markt für thermoplastische Verbundwerkstoffe weiter auszubauen“, sagt Daniel Grauer, International Business Development Manager bei Ensinger. In der Unternehmensgruppe ist er der erste Ansprechpartner für alle Vertriebs- und Kundenanfragen im Composite-Geschäft.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47972702)