Suchen

Togliatti Azot beauftragt GE mit Modernisierung Eine der größten Ammoniak-Produktionsanlagen erweitert Kapazitäten

Redakteur: Alexander Stark

GE Power Services ist von Ojsc Togliatti Azot (ToAz) damit beauftragt worden, Teile für die Modernisierung von zwei GE Dampfturbinen in der Ammoniak-Produktionsanlage im russischen Tagliatti zu liefern.

Firmen zum Thema

Das russische Unternehmen Togliatti Azot hat GE mit der Modernisierung seiner Dampfturbinen beauftragt.
Das russische Unternehmen Togliatti Azot hat GE mit der Modernisierung seiner Dampfturbinen beauftragt.
(Source: GE Power Services)

Baden/Schweiz — Darüber hinaus wird GE Ersatzteile für drei Verdichterstränge liefern und das russische Unternehmen dabei unterstützen, seine Betriebskosten zu senken indem die Wartungsabstände verdoppelt werden. „Diese umfassende Modernisierung unserer Ammoniak-Produktion dient dazu, unsere Lieferzuverlässigkeit und die Anlageneffizienz zu erhöhen“, erklärt Victor Kazachkov, Chief Operations Officer von Ojsc Togliatti Azot, dem Betreiberunternehmen der Anlage. „Das Upgrade unserer Verdichterstränge ist eine wichtige Maßnahme, um die Produktionskapazitäten zu erhöhen.“

Im Rahmen des Projekts sollen über mehrere Phasen hinweg die Nieder- und Hochdruck-Turbinen von GE modernisiert werden, die jeweils die Nieder- und Hochdruck-Synthesegasverdichter mechanisch antreiben. „Das ist weltweit die größte Ammoniak-Produktionsanlage, in der unsere Dampfturbinen für den Antrieb von Synthesegasverdichtern eingesetzt werden. Mit diesem Projekt wird ToAz in die Lage versetzt, seine Produktionskapazitäten zu erhöhen und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken“, sagt Pascal Schweitzer, General Manager von GE Power Services in Europa und Russland.

Die Teile werden größtenteils aus den USA geliefert. Die Lieferung ist für das dritte und vierte Quartal 2016 vorgesehen. Die Installation soll im vierten Quartal 2016 beginnen. Togliatti befindet sich in Samara Oblast, einer Region im Südwesten Russlands.

(ID:44229419)