Suchen

ABB - Automation Tour 2010 Die spezifischen Anforderungen der Chemiebranche an die Mess- und Regeltechnik

| Redakteur: Marion Henig

Bereits zum vierten Mal tourt ABB durch Deutschland und präsentiert an zehn Standorten das gesamte Portfolio an Automatisierungstechnik. process.de hat die Automation Tour in Berlin besucht und sich nach Neuheiten für die Prozessindustrie umgesehen.

Firmen zum Thema

ABB stellt auf der Automation Tour anhand von Exponaten aktuelle Lösungen und Trends der Instrumentierung, Prozessleittechnik, Analysentechnik, Sicherheitstechnik sowie Niederspannungsschaltanlagen vor. (Bild: PROCESS)
ABB stellt auf der Automation Tour anhand von Exponaten aktuelle Lösungen und Trends der Instrumentierung, Prozessleittechnik, Analysentechnik, Sicherheitstechnik sowie Niederspannungsschaltanlagen vor. (Bild: PROCESS)

Alzenau – Ein Jahr lang hat ABB mit seiner Automation Tour pausiert – 2009 hatte das Unternehmen seine Schwerpunkte eher auf große Messen gesetzt – in diesem Jahr ist die Automation Tour wieder in ganz Deutschland vor Ort. Mit Workshops, Expertenvorträgen und Ausstellung wird den Teilnehmern das gesamte Spektrum der ABB-Automatisierungstechnik nähergebracht. Die Anwesenden schätzen das branchenübergreifende und dezentrale Konzept, pro Veranstaltung kommen zwischen 40 und 100 von ihnen, Tendenz steigend.

Differenzdruckmessumformer und Fühlerkopf-Messumformer im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltungen stehen zwei Weiterentwicklungen: Der Multisensor-Differenzdruckmessumformer 266MSH und der Fühlerkopf-Messumformer TTH300. Im 266MSH sind verschiedene Sensoren kombiniert, dadurch wird eine gleichzeitige Messung von Druck- / Differenzdruck oder Durchfluss von Flüssigkeiten, Gas oder Dampf ebenso wie Füllstand oder Dichte von Flüssigkeiten ermöglicht. Absolutdruck und Sensortemperatur werden zudem verwendet um die Umgebungseinflüsse auf die Messgenauigkeit nahezu vollständig kompensieren zu können.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Neues zu berichten gibt es auch beim kompakten Fühlerkopf-Messumformer TTH300 mit zwei Sensor-Eingängen. In Hart-Auslegung ist er seit Jahren als High-Level-Messumformer in der Prozessindustrie im Einsatz. Mit der Ausweitung auf Profibus und Foundation Fieldbus soll das Gerät nun der neue Standardmessumformer des Unternehmens für die Fühlerkopfmontage werden und die Messumformer-Typen TH02 (Hart), TF02 (FF), TF12 (PA) ersetzen.

Die spezifischen Anforderungen der Chemiebranche

Die spezifischen Anforderungen der Chemiebranche an die Mess- und Regeltechnik sind komplex: Der Explosionsschutz, SIL Zertifizierung und Konformität mit den Empfehlungen der Namur, die Druckgeräterichtlinie und der nötige Einsatz von beständigen Materialien aufgrund der Beschaffenheit der zu messenden Medien sind hier nur einige Beispiele. Dass ABB mit einem sehr breit aufgestelltem Portfolio dennoch nahezu für jede Messaufgabe in der chemischen Industrie eine passende Instrumentierungslösung bieten kann, erläuterte Günther Denecke, Branchenmanager Chemie bei ABB, in seinem Vortrag.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 22252170)