Siemens setzt auf Energieeffizienz Die neu strukturierte Siemens setzt auf Energieeffizienz und Modernisierungen

Redakteur: Frank Jablonski

Drei Bereiche waren durch ihre CEOs vertreten auf der Fachpressekonferenz der Siemens AG im Vorfeld der Hannover Messe. Die Chefs der Divisionen, ehemals bekannt unter A&D und I&S, erläuterten die neuen Strukturen und zeigten Wege für die unterschiedlichen Branchen auf, kostengünstiger zu produzieren. Dabei schlugen sie den Bogen über Erfolgsgeschichten, neue Produkte bis hin zu künftigen Strategien.

Anbieter zum Thema

Im Siemens-Konzern hat sich im Jahr 2008 einiges getan: Mit dem Ziel, die Verantwortung für die Geschäfte stärker auf einzelne Personen zuzuschneiden, wurde das Unternehmen neben personellen Veränderungen in drei Sektoren zusammengefasst: Healthcare, Energy und Industry. Auf der Fachpressekonferenz im Vorfeld der alljährlichen Hannover Messe hat der neue Siemens-Sektor Industry nicht nur über die im Messefrühling geplanten neuen Produkte und Dienstleistungen informiert, sondern den anwesenden internationalen Journalisten auch Erläuterungen dieser neuen Struktur mit auf den Weg gegeben. So wurden die sechs neuen Divisionen auf der Pressekonferenz von den CEOs gleich dreier Divisionen vertreten.

Den Beginn machte Klaus Helmrich als CEO der Siemens-Division Drive Technologies, der sich nach Erläuterungen zu den Veränderungen bei Siemens nicht lange mit den geänderten wirtschaftlichen Vorzeichen aufhielt. Sein knappes Motto lautete: „Was jetzt zählt: Innovationen mit schneller Realisation von Kostensenkungspotenzialen und Investitionssicherheit.“ Schnell kam er dann auf konkrete Beispiele von Siemens-Lösungen zu sprechen. Er begann – fast schon selbstverständlich aus Sicht eines der großen Antriebsherstellers – mit dem Thema Energie-Effizienz: „Über einen strukturierten Ansatz bieten wir unseren Kunden Energieeffizienz-Lösungen an. Diese bestehen beispielsweise aus Energy Management Systemen wie MES Lösungen, Energy Monitoring Systemen, zur Detektion von Energie-Einsparungspotentialen und energieeffizienten Produkten.“, sagte Helmrich. So resultierte in einem Fall die integrierte Antriebsstranglösung bei einer Zementmühle in einem günstigeren Betrieb. Erreicht wurde dies, in dem das komplette Antriebssystem mit Getriebe, Motor, Umrichter, Steuerung bis hin zu Condition Monitoring erneuert wurden. Dieses Beispiel nutzte Helmrich zudem als Gelegenheit, den Bogen zu schlagen zu der großen Zahl an neuen Produkten, die erstmals auf der HMI vorgestellt werden wie die neue Flachgetriebereihe FZ/FD 208 bis 34.000 Nm, ein Operator Panel in Schutzart IP54 oder neue explosionsgeschützte Motoren in der neuen Effizienzklasse IE2.

Bildergalerie

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:293228)