IIoT-Gateway Die Kommunikation fit für moderne IIoT-Anwendungen machen

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Softing erweitert sein IIoT-Gateway zur Industrie 4.0-Integration in Prozessanlagen. Unter anderem können zusätzlich zu Hart IP und FDT jetzt Daten zur Prozessoptimierung auch über eine OPC UA-Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden. Doch das ist längst nicht alles ...

Firmen zum Thema

Smartlink ermöglicht die einfache Integration von Industrie 4.0-Anwendungen in Profibus- und Hart-Systeme.
Smartlink ermöglicht die einfache Integration von Industrie 4.0-Anwendungen in Profibus- und Hart-Systeme.
(Bild: Softing)

Das Smartlink HW-DP ermöglicht den Zugriff auf Prozessdaten aus Profibus-Geräten und an Profibus-Remote-I/Os angeschlossenen Hart-Geräten sowie den sicheren Export in beliebige Systeme innerhalb und außerhalb des eigenen Netzwerks. Anwender der Prozessindustrie, die ihre Kommunikationsarchitektur an moderne IIoT-Anwendungsfälle anpassen wollen, können Smartlink auf einfache und kostengünstige Weise in bestehende Anlagen integrieren. Bisher war der Zugriff auf für Optimierungsprozesse relevanten Daten über Hart IP für Hart-Geräte und FDT für Profibus DP möglich.

Die neue Version V 1.10 stellt zusätzlich eine OPC UA-Schnittstelle bereit. So können jetzt beliebige Hart IP-und OPC UA-Clients wie z. B. Emersons AMS Device Manager oder die Android-App Dev Com Droid genutzt werden, um über diese offenen Kommunikationsstandards Feldgeräte zu parametrieren, zu überwachen und auszuwerten.

Über den neuen SmartLink DTM ist jetzt außerdem eine FDT/DTM-Parametrierung von Hart-Geräten möglich.

(ID:47563692)