Technologiepartnerschaft Borealis gibt Salpetersäure-Technologie an Casale ab

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Borealis hat eine Reihe von Pflanzennährstoff-Prozesstechnologien an Casale verkauft. Gleichzeitig gehen die beiden Unternehmen eine Technologie-Partnerschaft ein, durch die sich Borealis auf die Produktion und Distribution der Pflanzennährstoffe konzentrieren kann und Casale die Weiterentwicklung der Technologien übernimmt.

Anbieter zum Thema

Der österreichische Produktionsstandort von Borealis in Linz
Der österreichische Produktionsstandort von Borealis in Linz
(Bild: Borealis)

Wien/Österreich – Im Rahmen dieses Vertrags erwirbt Casale das Eigentum an Borealis unternehmenseigenen Prozesstechnologien zur Herstellung von Salpetersäure (NA), Ammoniumnitratlösungen (ANS), Harnstoff-Ammoniumnitrat (UAN) und anderen Technologien für unterschiedliche Pflanzennährstoff-Folgeprodukte einschließlich der Technologie für die Granulation. Casale wird die Prozesstechnologien in enger Zusammenarbeit mit Borealis weiterentwickeln.

„Diese Partnerschaft steht im Einklang mit unserem Ziel, mit einem weltweit führenden Engineering- und Technologieunternehmen zusammenzuarbeiten, das den größtmöglichen Nutzen aus diesem Pflanzennährstoff-Technologieportfolio generieren kann,“ erklärt Hubert Puchner, Borealis Vice President Business Development Base Chemicals.

Casale, das im Jahr 1921 in der Schweiz gegründet wurde, ist ein Unternehmen im Bereich der Planung und Entwicklung von Ammoniak-, Methanol- und Harnstoffanlagen. „Der Erwerb dieser herausragenden Technologien ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer Strategie, Casales Kompetenzen im Bereich Prozessentwicklung für Folgeprodukte auszubauen, die in direkter Verbindung mit unseren traditionellen Technologien für Ammoniak und Harnstoff stehen. Wir können so die Stickstoffdüngerindustrie auf höchst umfassende und integrierte Art und Weise beliefern,“ erklärt Giuseppe Guarino, Vorstandsvorsitzender von Casale.

Kürzlich erworbenes Engineering-Unternehmen ergänzt Prozess-Knowhow

Guarino ergänzt: „Dass die Casale Holding kürzlich die Kontrolle über Chemoproject Nitrogen übernommen hat, passt besonders gut zu dieser jüngsten Partnerschaft mit Borealis. Chemoproject Nitrogen hat bereits zahlreiche Salpetersäure- und Nitratanlagen errichtet. Das spezifische Fachwissen dieses tschechischen Engineering-Unternehmens im Anlagenbaubereich ergänzt perfekt das erworbene Prozess-Knowhow.“ So kann Casale der Pflanzennährstoffindustrie eine Komplettlösung für Salpetersäureanlagen und deren Integration in Stickstoffdüngerkomplexe anbieten.

„Es handelt sich hier um viel mehr als eine einfache Technologieakquisition. Wir sind eine langfristige Partnerschaft mit Borealis eingegangen, in deren Rahmen die beiden Unternehmen künftig eng an der Weiterentwicklung dieser Technologien arbeiten werden. Borealis Produktionsanlagen bieten einen unschätzbaren Vorteil, weil hier neue Entwicklungen getestet werden können“, sagt Federico Zardi, Casales Chief Operational Officer

„Die Technologiepartnerschaft mit Casale stellt einen strategischen Schritt dar, durch den wir uns noch stärker auf unsere Kernmärkte innerhalb der europäischen Pflanzennährstoffbranche, in denen wir ehrgeizige Wachstumsziele verfolgen, konzentrieren können“, erklärt Markku Korvenranta, Borealis Executive Vice President Base Chemicals.

(ID:43158653)