Suchen

Nachhaltige Rohstoffe Belgien investiert in Entwicklung von Bio-Aromaten

| Redakteur: Alexander Stark

Die belgische Provinz Nord-Brabant sowie die Unternehmen TNO, ECN und Flemish Vito investieren gemeinsam zehn Millionen Euro in die Entwicklung von Bio-Aromaten für die chemische Industrie.

Firmen zum Thema

Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen TNO, Vito, ECN und der Provinz Nord-Brabant.
Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen TNO, Vito, ECN und der Provinz Nord-Brabant.
(Bild: Stefan De Wickere/ Biorizon)

Bergen op Zoom/Belgien — Das gemeinsame Forschungszentrum Biorizon wird die Gelder für die Finanzierung unterschiedlicher Projekte nutzen, die eine kommerzielle Produktion von Bio-Aromaten bis 2025 zum Ziel haben. Dies haben die Partner bei der Jahresversammlung von Biorizon in Antwerpen bekannt gegeben.

Gemeinsam mit der Industrie arbeitet das Forschungszentrum an Verfahren zur Extraktion von Aromaten aus Pflanzenresten und anderen Produktströmen. Dadurch will die Initiative der chemischen Industrie und den Zulieferern eine wirtschaftliche und nachhaltige Alternative zu Aromaten auf Basis von Mineralöl bieten. Potenziell ließen sich damit 40 % aller Chemikalien ersetzen.

Auf der Veranstaltung rief der Vize-Gouverneur für Wirtschaft und Internationale Zusammenarbeit der Provinz Nord-Brabant, Bert Pauli, die Industrie dazu auf, sich für diese Innovation offen zu zeigen: „Unsere Provinz will mit dieser Investition die Branche dazu animieren, ihr Know-how zu teilen und KMUs in ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeit zu involvieren. Dadurch verankern wir den Sektor für biologische Grundstoffe in Brabant und stellen eine Verbindung zwischen dem Green Energy Campus, auf dem sich auch Biorizon befindet, sowie der Region Nieuw Prinsenland und dem Hafen und Industriegebiet von Moerdijk her.“

Millioneninvestition als Impuls

Die Provinz Nord-Brabant investiert fünf Millionen Euro bis 2020, während TNO, ECN und Vito weitere fünf Millionen Euro zu der Finanzierung beisteuern. Das Investitionsprogramm soll als Impulsgeber dafür sorgen, dass Unternehmen und andere Beteiligte sich über mehrere Jahre zusammentun, um die Zielvorgaben des Forschungszentrums zu erreichen.

Diese Zielsetzungen sind: 1. Die Thermisch-chemische Umwandlung von Biomasse in Aromaten unter Führung von ECN; 2. Aromate aus Zucker unter Leitung von TNO; 3. Unter Leitung von Vito: Aromate aus Lignin, das Holz seine Festigkeit verleiht. Gewinne, die durch die Beteiligung entstehen, wird Biorizon teilweise in das Forschungsprojekt investieren.

Einladung an die Industrie

Über 200 Unternehmen gehören derzeit der Biorizon-Initiative an. Davon beteiligen sich mehrere Dutzend an Projekten, die sie auch finanziell unterstützen. Ein Beispiel hierfür ist das erfolgreiche Waste2Aromatics-Projekt, bei dem wertvolle Grundstoffe für die chemische Industrie aus organischen Abfällen, Babywindeln, Siebgut und Tierkot hergestellt werden. Ein weiteres Beispiel ist das weitreichende und grenzüberschreitende Bio-Hart-Projekt, das sich mit der Veredelung von Biomasse zu Aromaten befasst. Letzteres bietet der Industrie an, kleine Testmengen der Bio-Aromaten für die Produktion von Kunststoffen und Beschichtungen einzusetzen. Zahlreiche Unternehmen haben dieses Angebot bereits genutzt und sind begeistert von der einzigartigen und oft auch unterwarteten Funktionalität der Bio-Aromaten.

Weitere Informationen über Biorizon

(ID:45037610)