Worldwide China Indien

Langzeit-Schmierstoffe

BASF-Geschäftseinheit Fuel and Lubricant Solutions investiert in Mexiko und China

| Redakteur: Alexander Stark

BASF erhöht Produktionskapazität für Antioxidantien für Schmierstoffe in China im Rahmen einer exklusiven Vereinbarung mit Feiya Chemical zur Technologie-Lizensierung und Auftragsfertigung
Bildergalerie: 1 Bild
BASF erhöht Produktionskapazität für Antioxidantien für Schmierstoffe in China im Rahmen einer exklusiven Vereinbarung mit Feiya Chemical zur Technologie-Lizensierung und Auftragsfertigung (Bild: BASF)

BASF hat die Erhöhung seiner Produktionskapazität für Antioxidantien für Schmierstoffe angekündigt. Die Kapazitätserweiterungen in China und Mexiko adressieren die wachsende Nachfrage nach Antioxidantien aufgrund steigender Fahrzeugzahlen in Asien sowie der wachsenden weltweiten Nachfrage nach Langzeit-Schmierstoffen.

Ludwigshafen – In Mexiko hat der Konzern die Produktionskapazitäten am eigenen Standort in Puebla ausgebaut. Die Erweiterung in China basiert auf einer exklusiven Vereinbarung zur Technologie-Lizensierung und Auftragsfertigung mit Feiya Chemical. Feiya hat unlängst ein neues Werk in Rudong in der Provinz Jiangsu gebaut und in Betrieb genommen, das spezifikationsgerechte Produkte liefert.

Mit Investitionen und Innovationen geht das Unternehmen auf die regionalen und globalen Bedürfnisse unserer Kunden ein, so Marius Vaarkamp, Global Marketing Director, Lubricant Oil Additives, BASF. Die Erweiterung der globalen Produktionskapazitäten für Antioxidantien für Schmierstoffe unterstreiche das Bekenntnis, die steigenden Anforderungen eines wachsenden Marktes zu erfüllen.

BASF investiert 8,7 Milliarden Euro in neuen Verbund-Standort in Guangdong

Investition in Wachstumsmarkt

BASF investiert 8,7 Milliarden Euro in neuen Verbund-Standort in Guangdong

10.01.19 - Der Vorstandsvorsitzende der BASF, Martin Brudermüller, und der stellvertretende Gouverneur der Provinz Guangdong, Lin Shaochun, haben eine detailliertere Rahmenvereinbarung für die Errichtung eines neuen Verbundstandorts im südchinesischen Guangdong unterzeichnet. Die Investitionssumme bis zum Abschluss des Projekts wird auf insgesamt bis zu 8,7 Milliarden Euro beziffert. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45689606 / Management)