Suchen

Fachkräfte-Index Arbeitsmarkt für Ingenieure: Bis Corona lief es gut

| Redakteur: MA Alexander Stark

Vor der Corona-Pandemie zeigte sich der Arbeitsmarkt für Ingenieure im letzten Quartal positiv. Die Auswirkungen von Corona werden erst im 2. Quartal 2020 spürbar sein. Deshalb spiegeln die Zahlen des aktuellen Hays-Fachkräfte-Index noch die Lage vor der Krise wider.

Firmen zum Thema

Bis zur Corona-Krise lief der Arbeitsmarkt für Ingenieur noch gut.
Bis zur Corona-Krise lief der Arbeitsmarkt für Ingenieur noch gut.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Mannheim – Der Hays-Fachkräfte-Index für Ingenieure stieg im zweiten Quartal um 12 Indexpunkte auf 121. Vor allem Bauingenieure (+28 Indexpunkte) wurden im letzten Quartal deutlich stärker gesucht. Für sie stieg der Index um 28 Punkte auf den neuen Rekordwert von 220. Auch bei den absoluten Zahlen sind Bauingenieure mit großem Abstand die am häufigsten geforderte Ingenieurgruppe.

Für Elektroingenieure, die am zweitmeisten gesuchte Gruppe, legte der Index im letzten Quartal von 112 auf 126 Indexpunkte zu. Entwicklungsingenieure wurden ebenfalls etwas stärker nachgefragt, der Index stieg hier im Vergleich zum Vorquartal um 3 auf 78 Punkte.

Bildergalerie

Aufgrund der hohen Zahl an Stellenangeboten für Bauingenieure ist das Baugewerbe – nicht überraschend – die Branche, für die der Bedarf im letzten Quartal am stärksten gewachsen ist. Der Index stieg hier um 24 auf 204 Punkte. Ebenfalls weiter auf dem Vormarsch in Sachen Stellen für Ingenieure ist der öffentliche Sektor mit einem Zuwachs von 13 auf 205 Punkte. Im verarbeitenden Gewerbe erhöhte sich die Nachfrage nach Ingenieuren moderat um 5 auf 92 Punkte.

(ID:46534551)