Mikropumpen Ammoniaklösungen sicher und präzise fördern

Redakteur: Dominik Stephan

Wer auch kleine Mengen hochkorrosiver Flüssigkeiten sicher fördern und dosieren will, braucht leistungsfähige Mikropumpen. Besonders, wenn es sich um Fördermedien wie Ammoniakwasser (NH3 25 % aq.) handelt.

Firmen zum Thema

(Bild: HNP Mikrosysteme)

Eine kontinuierliche Mischanlage, bestehend aus mehreren statischen Mischern, wird mit acht Flüssigkeiten unterschiedlicher Viskositäten versorgt. Für die kleineren Volumenströme hochkorrosiver Flüssigkeiten werden Mikrozahnringpumpen der hermetisch inerten Baureihe und der Hochleistungsbaureihe von HNP Mikrosysteme eingesetzt. Hier arbeitet die hermetisch inerte Pumpe mzr-6355-cs in einer Materialkombination aus Keramik und Edelstahl und fördert Volumenströme zwischen 4 und 7 ml/min.

Die Anlage stellt Mischungen mit unterschiedlichen Polymerkonzentrationen her. Die produzierte Menge wird auf Grundlage des täglichen Lieferbedarfs des Kunden geregelt. Das kontinuierliche Mischsystem ist vollautomatisiert. Es kann leicht an die lokalen IT-Systeme des Standorts, wie SAP, angeschlossen werden. Die kontinuierliche und höchst präzise Förderung mit Mikrozahnringpumpen gewährleistet somit einen Prozess, der schnell, flexibel und sicher ist. HNP Mikrosysteme

(ID:47078815)