Worldwide China Indien

Reinigungsverfahren

Weiterentwickelte Reinigungsverfahren für die Pharmaproduktion

30.10.2008 | Redakteur: Anke Geipel-Kern

Der neuartige Metallfilter von Oystar Hüttlin lässt sich öffnen und beschleunigt damit die Reinigung.
Der neuartige Metallfilter von Oystar Hüttlin lässt sich öffnen und beschleunigt damit die Reinigung.

In der Pharmaindustrie gelten so hohe Hygiene- und Reinigungsstandards wie in kaum einer anderen Branche um eine Gefährdung des Patienten zu vermeiden. Zwei Unternehmen der Oystar-Gruppe stellen dem Markt immer ausgefeilte und ausgereifte Reinigungsverfahren und Technologien zur Verfügung.

Oystar Hüttlin und Oystar Manesty haben bestehende Reinigungskonzepte konsequent weiterentwickelt, was nicht nur zu einer höheren Produktsicherheit, sondern auch zu erhöhter Wirtschaftlichkeit im Produktionsprozesses beiträgt.

Wie groß der Markt ist, zeigen einige Zahlen: Allein in Deutschland gibt es 1031 pharmazeutische- und 395 Biotechnologie-Unternehmen. Deren Umsatz betrug im zurück liegenden Geschäftsjahr rund 26,2 Milliarden Euro, ein Plus von 10,6 Prozent gegenüber 2006.

Die zehn wichtigsten Pharmaunternehmen weltweit konnten 2007 insgesamt rund 167 Milliarden Euro erwirtschaften. Die Umsatzrendite lag bei über 25 Prozent – ein Wert mit dem bestenfalls die Öl-Industrie mithalten kann.

Gängige Reinigungsverfahren

Ein großes Feld also. Dabei spielen natürlich die Neu- und Weiterentwicklung von Produkten sowie deren eigentliche Herstellung die größte Rolle. Zentral in diesem Zusammenhang sind aber die Prozessschritte, die sich der Produktreinheit und damit der Produktqualität widmen. Sie werden inzwischen schon so wichtig genommen wie die Produktion selbst.

Washing-in-Place (WiP) und Cleaning-in-Place (CiP) sind die beiden derzeit gängigsten Reinigungsverfahren, mit deren Hilfe die Anlagen in den vorgeschriebenen Grenzen keimreduziert- und rückstandsfrei gehalten werden. Zwei Unternehmen der Oystar-Gruppe haben in diesem Sektor eine Vorreiterrolle übernommen: Oystar Hüttlin und Oystar Manesty haben innovative neue Reinigungskonzepte entwickelt, die sämtlichen Anforderungen an hygienische Standards gerecht werden, auch die Produktivität im Herstellungsprozess wird gesteigert.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 276531 / Engineering)