Suchen

Schulungen und Beratungen zum Chemikalienrecht Tochtergesellschaft von Infraserv Höchst siedelt sich im Industriepark an

| Redakteur: MA Alexander Stark

Die jüngste Tochtergesellschaft von Infraserv Höchst ist jetzt auch im Industriepark Höchst aktiv: KFT Chemieservice, seit Januar Teil der Infraserv Höchst-Gruppe, bietet seine Leistungen seit Oktober auf dem Industrieareal an, das die Muttergesellschaft betreibt.

Firmen zum Thema

Infraserv-Geschäftsführer Dr. Joachim Kreysing begrüßt KFT Chemieservice mit den Geschäftsführern Marcus Rosenberger (Mitte) und Stefan Palla (links) als Neuzugang der Infraserv Höchst-Gruppe im Industriepark.
Infraserv-Geschäftsführer Dr. Joachim Kreysing begrüßt KFT Chemieservice mit den Geschäftsführern Marcus Rosenberger (Mitte) und Stefan Palla (links) als Neuzugang der Infraserv Höchst-Gruppe im Industriepark.
(Bild: Maik Reuß/Infraserv Höchst)

Frankfurt am Main – Mit Schulungen und Beratungen zum Chemikalienrecht bietet KFT Chemieservice seit Oktober einen zusätzlichen Service für die rund 90 im Industriepark Höchst ansässigen Unternehmen. Die Tochtergesellschaft des Chemieparkbetreibers sieht die Ansiedlung im Industrieareal als eine Chance, ihren internationalen Kundenkreis zu erweitern.

Für Infraserv Höchst sind die Übernahme des 1995 gegründeten Unternehmens und die Bereitstellung weiterer Dienstleistungen im Industriepark Höchst wichtige Schritte bei der Weiterentwicklung des Unternehmens. „Durch die Bündelung der Aktivitäten der KFT und der Leistungen, die Infraserv Höchst in diesem Bereich anbietet, können wir unser Serviceportfolio sinnvoll ergänzen. Das passt hervorragend in unsere seit mehreren Jahren kontinuierlich umgesetzte Wachstumsstrategie als Standortbetreiber, der umfassende Industrie-Dienstleistungen aus einer Hand anbietet“, betont Dr. Joachim Kreysing, Geschäftsführer von Infraserv Höchst.

Digitales Netzwerk statt Präsenzveranstaltung

Angesichts der jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus werden reihenweise Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Digitalen Plattformen, die diese Entwicklung kompensieren können, kann die Zukunft gehören. „Industrial Generation Network“ ist so eine Lösung für Professionals in der Industrie. Die Plattform ermöglicht eine umfassende Vernetzung sowie Produktpräsentation und thematischer Austausch mithilfe von Tools wie Terminvereinbarung und Videokonferenzen. Damit ersetzt die Plattform die aktuell stark eingeschränkte Face-to-Face-Kommunikation vor allem auf Messen.

Wie kann die Plattform mir helfen?

KFT unterstützt und berät Unternehmen bereits seit 25 Jahren in allen Bereichen der Produktsicherheit und des Chemikalienrechts. Die Leistungen des Unternehmens reichen von der rechtssicheren Erstellung und Aktualisierung von Sicherheitsdatenblättern über die Recherche und Informationsbeschaffung bis hin zur Vermarktungsprüfung und weltweiten Registrierung. Durch die Ansiedlung im Industriepark Höchst kann das Unternehmen nun auch Kunden gezielt mit umfangreichen Dienstleistungen im Bereich Chemical Compliance unterstützen.

Erste Angebote im Industriepark Höchst sind die Schulung „Fachkunde/Sachkunde zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern“ vom 13. bis zum 15. Oktober, das Seminar „Reach Grundlagen“ am 18. November sowie am 19. November die Schulung „Auffrischung des eingeschränkten Sachkundenachweises nach § 11ChemVerbotsV“. Vom 1. bis zum 3. Dezember wird die „Einführung und Kennzeichnung von Stoffen und Gemischen gemäß CLP-Verordnung“ in einer Schulung behandelt.

(ID:46902447)