Suchen

Hochreines Ethylenoxid und Ethoxylate Shell kurbelt Petrochemie-Produktion kräftig an – neue Anlagen in Singapur

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Startschuss für zwei neue Petrochemie-Anlagen am Shell-Standort auf Jurong Island in Singapur: Damit will der Konzern seine Produktion von hochreinem Ethylenoxid (HPEO) und Ethoxylaten mehr als verdoppeln.

Firma zum Thema

Die neue Ethoxylat-Anlage am Shell-Standort auf Jurong Island in Singapur verfügt über eine Jahreskapazität von 140.000.
Die neue Ethoxylat-Anlage am Shell-Standort auf Jurong Island in Singapur verfügt über eine Jahreskapazität von 140.000.
(Bild: Shell)

Singapore – Shell hat erfolgreich jeweils eine neue Anlage für hochreines Ethylenoxid (HPEO) mit einer Kapazität von 140.000 Tonnen pro Jahr sowie eine neue World-Scale-Produktionsanlage für Ethoxylate mit einer Kapazität von 140.000 Jahrestonnen gestartet.

Das HPEO soll über ein Pipeline-Netz ‘over-the-fence’ direkt an Kunden gebracht werden, aber auch für eigene, erweiterte Ethoxylierungs-Prozesse auf Jurong Island eingesetzt werden. Das Ausgangsmaterial für die neue HPEO-Anlage stammt aus der Ethylenoxid/Monoethylenglykol-Anlage von Shell, die mitsamt Ethylen-Cracker zur Raffinerie auf Pulau Bukom gehört, einer hundertprozentigen Shell-Tochter.

Bildergalerie

„Die Nachfrage nach HPEO und Alkohol-Ethoxylaten in Asien ist im Laufe der Jahre gestiegen. Die beiden Projekte sind Teil der Shell-Strategie, die wachsenden Bedürfnisse der bestehenden, aber auch neuer Kunden vor Ort und in der Region zu bedienen“, erklärte Graham van’t Hoff, Executive Vice-President, Shell Chemicals.

Mehr zu den beiden neuen Anlagen lesen Sie auf process-worldwide.com.

Weitere Großanlagenprojekte bietet unsere GROAB-Datenbank.

(ID:43604324)