Neues von Profibus / Profinet – Teil 11 Profinet für die Prozessautomatisierung

Autor / Redakteur: Profibus Nutzerorganisation / Wolfgang Ernhofer

Um verfahrenstechnische Anlagen noch zuverlässiger, effizienter und exakter am optimalen Arbeitspunkt fahren zu können, müssen Informationen aus allen Betriebsbereichen durchgängig zur Verfügung stehen und ausgewertet werden. Dazu müssen IT und Automatisierung enger zusammenwachsen und sich ergänzen.

Firmen zum Thema

Profinet wird in Zukunft auch in der Prozessautomation verstärkt eingesetzt.
Profinet wird in Zukunft auch in der Prozessautomation verstärkt eingesetzt.
(Bild: Profibus)

Dem Alten und dem Bärtigen war nicht entgangen, dass der Junge vor seinem letzten Vortrag besonders begeistert argumentiert hatte, aber trotzdem auch etwas abgelenkt wirkte. Irgendwie schien ihm das Thema der durchgängigen Kommunikation und der Zusammenarbeit von Automatisierungstechnik und IT persönlich anzusprechen, aber einen richtigen Reim konnten sich die beiden darauf noch nicht machen…

Um verfahrenstechnische Anlagen noch zuverlässiger, effizienter und exakter am optimalen Arbeitspunkt fahren zu können, müssen Informationen aus allen Betriebsbereichen durchgängig zur Verfügung stehen und ausgewertet werden. Dazu müssen IT und Automatisierung enger zusammenwachsen und sich ergänzen. Derzeit zeichnet sich ein Trend hin zu einem verstärkten Einsatz offener IT-Standards in der Automatisierung ab, bei dem Ethernet als Kommunikationsmedium über alle Ebenen eingesetzt wird.

Profibus und Profinet International (PI) hat deshalb mit Profinet einen ethernetbasierten Kommunikationsstandard geschaffen, der in der Fertigungsautomatisierung, bei Motion Control oder in sicherheitsgerichteten Anwendungen schon lange etabliert ist, und der im Zusammenspiel mit Profibus PA auch den für die Prozessautomation typischen Anforderungen genügt.

Anforderungen an die Prozessautomation

Viele Anlagen in der Prozessindustrie produzieren 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr und dies über einen Zeitraum von vielen Jahren hinweg. Deshalb sind die Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Anlagen – insbesondere bei kontinuierlichen Prozessen – besonders hoch. Gleichzeitig erwarten Anlagenbetreiber die funktionsfähige Koexistenz älterer und neuerer Technologien.

Beide Aspekte führen dazu, dass Investitionsentscheidungen in der Prozessautomation wesentlich konservativer als in der Fertigungsautomation getroffen werden. Für Profinet wurden deshalb spezielle Funktionalitäten implementiert, die den Anforderungen der Prozessindustrie nachkommen und die die Investitionssicherheit über einen langen Zeitraum gewährleisten.

Funktionalität für die Prozessautomation

Die Profinet-Funktionen für den Austausch zyklischer und azyklischer Daten, für Configuration in Run, Diagnose und Wartung, Redundanz, Zeitsynchronisierung und Zeitstempelung haben die Voraussetzungen geschaffen, Profinet auch in Prozessanlagen zu nutzen. Dazu kommen die bereits seit einigen Jahren verfügbaren Proxy-Lösungen für die Integration von Feldbussystemen wie Profibus PA, Foundation Fieldbus oder Hart.

Durch die freie Wahl der Topologie – Stern-, Baum-, Linien- oder Ringstrukturen – und die Nutzung verschiedener Medien wie Cat5-Kupferkabel, Lichtwellenleiter und Industrial WLAN kann ein Profinet-Netzwerk flexibel der Anlagenstruktur angepasst werden.

Die Kombination bewährter und neuer Technologien bietet Anwendern einen großen Funktionsumfang und ein durchgängiges Kommunikationskonzept. Mit der transparenten Kommunikation zwischen Profinet und Profibus PA werden nicht nur explosionsgeschützte Bereiche eingebunden, sondern auch weite Distanzen überbrückt und die Feldgeräte mit Energie versorgt.

„Ich habe den Jungen zu einem Bier in der Bar gegenüber eingeladen“, meinte der Alte zu dem Bärtigen, „du kommst doch bestimmt auch noch mit, oder?“. „Klar“, knurrte der Bärtige zurück, „aber der Junge muss jetzt zwei Bier trinken – ich hatte die gleiche Idee“. Jetzt mussten beide lachen. In ihrem Berufsleben hatten sie außerhalb der Firma nie etwas gemeinsam unternommen, aber die neuen Möglichkeiten in der Automatisierungstechnik faszinierten beide, und da wollten sie noch etwas mehr erfahren…

Hier geht es zu den weiteren Teilen:

Teil 1: Profibus ist eine betriebsbewährte Technologie

Teil 2: Profibus – Diagnose leicht gemacht

Teil 3: Profibus – Gerätemanagement leicht gemacht

Teil 4: Profibus – für eine stabile Prozessführung

Teil 5: Profibus – Kompatibilität durch Zertifizierung

Teil 6: Profibus – Einfach und sicher im Ex-Bereich

Teil 7: Profibus – Kosten senken im Life Cycle

Teil 8: Profibus vereinfacht das Gerätemanagement

Teil 9: So wird die Netzwerkplanung mit Profibus leicht gemacht

Teil 10: Condition Monitoring mit Profibus PA

Teil 11: Profinet für die Prozessautomatisierung

Teil 12: Profibus – Wirtschaftlich im ganzen Lebenszyklus

(ID:42260458)