Suchen

Dupont-Übernahme durch Dow Plant BASF Gegenangebot für Dupont?

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die Fusion von Dupont mit Dow Chemical schien bereits abgemachte Sache. Doch nach Informationen verschiedener Branchendienste arbeitet BASF an einem Gegenangebot für den US-Konzern Dupont.

Firmen zum Thema

BASF erwägt offenbar ein Dupont-Angebot und will damit den US-Rivalen Dow ausstechen.
BASF erwägt offenbar ein Dupont-Angebot und will damit den US-Rivalen Dow ausstechen.
(Bild: BASF)

Frankfurt – BASF will offenbar nicht so leicht als weltweit größter Chemiekonzern verdrängt werden. Laut einer Meldung des Branchendienstes Downstreamtoday und unter Berufung auf den Nachrichtendienst Bloomberg, versucht das Unternehmen derzeit mit Beratern und Banken ein Gegenangebot für Dupont auszuhandeln. Die Entscheidung, ob man die Offerte dem US-Konzern vorlegt, sei aber noch nicht gefallen.

Die Unternehmenssprecher von BASF und Dupont wollten die Agenturmeldung nicht kommentieren. Letzten Monat äußerte sich BASF-Vorstandsvorsitzender Kurt Bock gegenüber Bloomberg noch skeptisch, inwieweit Übernahmen gewinnbringend sind: „Wir schauen auf die Industrie und versuchen zu verstehen, welche Position wir einnehmen.“ Grundsätzlich sei man mit der aktuellen Konzernstruktur zufrieden, so Bock.

Bislang hieß es, dass die Fusion der US-Chemieriesen Dow und Dupont einen 130-Milliarden-Dollar schweren Chemiegiganten erzeugt. Unter dem Namen „Dowdupont“ sollen beide Seiten zu gleichen Teilen an dem neuen Konzern beteiligt sein, wobei erwartet wird, dass der Zusammenschluss nicht von langer Dauer ist: Die bekannt gewordenen Pläne sehen vor, das Unternehmen in drei unabhängige Firmen aufzuteilen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43913806)