Suchen

Molchleitungstechnik Molchbare Rohrleitungen

| Redakteur: Gabriele Ilg

Butting fertigt molchfähige Rohre. Die besonderen Anforderungen an geschweißte Edelstahlrohre in der Molchtechnik liegen in sehr geringen Abweichungen beim Innendurchmesser, minimalen Wanddickentoleranzen, glatten Oberflächen sowie in der Ausführung der Schweißnähte ohne Überhöhungen.

Firmen zum Thema

Molchbare Rohrleitungen für die Molchleitungstechnik (Bild: Butting)
Molchbare Rohrleitungen für die Molchleitungstechnik (Bild: Butting)

Als Molch bezeichnet man ein Reinigungs- oder Inspektionsgerät zum Einsatz in Rohrleitungen. Eine weitere Funktion liegt in der sauberen Trennung von aufeinanderfolgenden Produktchargen. Der Molch füllt den Leitungsquerschnitt voll aus und wandert mit dem Produktstrom durch die Leitung bzw. wird hindurchgepresst. Bereits seit vielen Jahren zählt die Fertigung von molchfähigen Rohren zum Leistungsspektrum von Butting. Weit über 550 Tonnen molchbare Qualitätsrohre und -rohrbogen

wurden insgesamt bereits ausgeliefert und damit ein wichtiger Beitrag zur Etablierung der Molchleitungstechnik in vielen Anwendungsbereichen geleistet.

Die besonderen Anforderungen an geschweißte Edelstahlrohre in der Molchtechnik liegen in sehr geringen Abweichungen beim Innendurchmesser, minimalen Wanddickentoleranzen, glatten Oberflächen sowie in der Ausführung der Schweißnähte ohne Überhöhungen.

Das Verfahren wird in industriellen Anlagen aus wirtschaftlichen und umweltpolitischen Gesichtspunkten zunehmend eingesetzt – verringert es doch die Abwasserbelastung durch den Wegfall von Spülprozessen und senkt die Energiekosten.

Es werden Molchleitungsrohre im Abmessungsbereich von DN 25 bis DN 150 in den Werkstoffen 1.4307 sowie 1.4404 angeboten und molchbare Rohrbogen sowie Mehrfachbiegungen nach DIN 2430 gefertigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 26106570)