Suchen

Differenzdruck-Messumformer

Mit dem Differenzdruck-Messumformer alles im Blick haben

Der Differenzdruck-Messumformer HE 5411 überwacht nicht nur den Zustand von Filtersystemen in der Entstaubungstechnik, sondern kontrolliert auch die Volumenströme von Lüftungs- und Klimaanlagen, misst Füllstände in Flüssigkeitsbehältern (Einperl-Methode) oder übernimmt die Überdruckmessung in Reinräumen, verspricht Hesch.

Firmen zum Thema

Der Differenzdruck-Messumformer HE 5411 eignet sich für den Einsatz in der Entstaubungstechnik.
Der Differenzdruck-Messumformer HE 5411 eignet sich für den Einsatz in der Entstaubungstechnik.
(Bild: Hesch)

Entwickelt wurde der Differenzdruck-Messumformer für die Messung von Differenzdrücken in der Entstaubungstechnik. Die dauerhafte Überwachung der Filter ist hier von großer Bedeutung, da sich beim gesättigten Filter die Absaugleistung und damit auch der Stromverbrauch der Entstaubungsanlage deutlich erhöht. Dank der Zulassung für die Atex-Zone 22 empfehle sich das Gerät auch für Anwendungen, in denen herkömmliche Druckmessumformer nicht verwendet werden können, so Hesch.

Er misst kleinere und mittlere Drücke aller trockenen, nicht-aggressiven Gase in den Bereichen von ±1,25 (ohne Atex-Zulassung) / ±10 / ±25 / ±50 / ±100 mbar. Schnell und präzise werden selbst kleinste Abweichungen genau angezeigt. So kann rechtzeitig ein Druckstoß (Jet-Pulse) zur Reinigung des Filters ausgelöst werden. Die Jet-Pulse-Abreinigung hat sich in der Filtertechnik als Standard etabliert, da sie erheblich zur Steigerung der Energieeffizienz beiträgt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45980262)