Kooperation Fresenius Kabi und Vifor Pharma gründen Joint Venture in China

Redakteur: MA Alexander Stark

Fresenius Kabi und Vifor Pharma haben ein Joint Venture in China gegründet, um dort den Zugang zu Blutbehandlungen zu verbessern.

Anbieter zum Thema

Fresenius Kabi und Vifor Pharma haben ein Joint Venture in China gegründet.
Fresenius Kabi und Vifor Pharma haben ein Joint Venture in China gegründet.
(Bild: Fresenius Kabi)

Bad Homburg – Mit der Gründung eines neuen Gemeinschaftsunternehmen verbinden Fresenius Kabi und Vifor Pharma das Portfolio intravenöser Arzneimittel zur Behandlung von Eisenmangel mit der langjährigen Präsenz des deutschen Pharmaunternehmens im Land. Davon sollen sowohl Patientinnen und Patienten als auch das chinesische Gesundheitssystem profitieren.

Das Joint Venture wird sich auf Aktivitäten in den Bereichen Marketing, Marktzugang und Medical Affairs konzentrieren. Für die Vermarktung und den Vertrieb der Arzneimittel wird Fresenius Kabi verantwortlich sein. Vifor Pharma ist zu 55 % und Fresenius Kabi zu 45 % an dem Unternehmen beteiligt. Über finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46376740)