Suchen

Milliardenschweres Erweiterungsprojekt Exxon Mobil investiert Milliarden in Anlagenerweiterung

| Redakteur: Alexander Stark

Exxon Mobil hat eine endgültige Investitionsentscheidung über eine milliardenschwere Erweiterung seines integrierten Produktionskomplexes in Singapur getroffen. Nach der Erweiterung sollen Heizöl und andere Rohölprodukte in höherwertige Schmierstoff-Basisprodukte und Destillate umgewandelt werden können.

Firmen zum Thema

Die Chemieanlage ist vollständig in die Raffinerie in Singapur integriert und bildet den größten integrierten Raffinerie- und Petrochemiekomplex von Exxon Mobil weltweit.
Die Chemieanlage ist vollständig in die Raffinerie in Singapur integriert und bildet den größten integrierten Raffinerie- und Petrochemiekomplex von Exxon Mobil weltweit.
(Bild: Exxon Mobil)

Irving/USA - Das Erweiterungsprojekt ist Teil der Pläne des Unternehmens, die Wettbewerbsfähigkeit der Anlage in Singapur weiter zu verbessern. Zu dem Komplex gehört der weltweit einzige Steamcracker, der in der Lage ist, Rohöl zu cracken. Das Projekt, das auf proprietäre Technologien sowie Integration und Skalierung zurückgreift, soll zu einer deutlichen Steigerung des Downstream- und Ertragspotenzials des Standorts führen. Die Engineering-, Beschaffungs- und Bauaktivitäten haben bereits begonnen und die Inbetriebnahme ist für 2023 geplant.

Die Investition wird die Kapazität der Group II Grundstoffe, zu denen auch die Typen EHCTM 50 und EHCTM 120 gehören, um 20.000 Barrel pro Tag steigern. Außerdem wird ein neuer hochviskoser Grundstoff der Group II benötigt, um die steigende Nachfrage in der Region Asien-Pazifik zu decken.

Internationaler Großanlagenbau GROAB ist eine Datenbank für den internationalen Großanlagenbau und bietet detailierte Informationen zu weltweiten Projekten aus über 13 Kategorien (Raffinerien, Erdöl-/Erdgasförderung, Energie/Kraftwerke, ...). Mindestens 15 neue und aktualisierte Projekte werden von uns jede Woche eingepflegt. Jetzt mehr zu GROAB erfahren und kostenlosen Testaccount erstellen.

Das Projekt wendet auch neue Verfahrenstechniken an und nutzt die Integration in den gesamten Cracker- und Raffinationskomplex, um die Wettbewerbsfähigkeit des Rohcrackings weiter zu verbessern. Die Erweiterung wird die Kapazität für die Produktion von saubereren Kraftstoffen mit geringerem Schwefelgehalt um 48.000 Barrel pro Tag erhöhen - einschließlich hochwertiger Schiffskraftstoffe von Exxon Mobil Marine, damit die Kunden den von der Internationalen Schifffahrtsorganisation vorgegebenen Schwefelanteil von 0,50 % erfüllen können.

Das Projekt ist das jüngste und größte in einer Reihe der von Investitionen des Unternehmens in die Produktion von Grundstoffen. Zu den jüngsten Investitionen der EHCTM Group II gehören die Erweiterung in Singapur 2015 und die Inbetriebnahme einer World-Scale Hydrocracker-Anlage in Rotterdam im Jahr 2018.

Die Engineering-, Beschaffungs- und Bauaufträge wurden an Técnicas Reunidas für die neuen Prozesseinheiten und an die Wood Group für die Anbindung von Pipelines und die dazugehörige Infrastruktur vergeben. Im Rahmen des Projekts arbeitet das Unternehmen an einer langfristigen kommerziellen Vereinbarung mit Linde, um Wasserstoff und Synthesegas aus Reststoffen zu gewinnen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45842432)