Dosierpumpen Dosieren von Chemikalien durch neue Dosierpumpen

Redakteur: Gabriele Ilg

Seine erweiterte Baureihe an Qdos-Dosierpumpen präsentiert Watson-Marlow. Die Schlauchpumpen bieten je nach Modell Fördermengen bis zu 120 Liter pro Stunde bei einem Druck bis zu 7 bar.

Anbieter zum Thema

Qdos – eine innovative Dosierlösung für Wasser und Abwasser
Qdos – eine innovative Dosierlösung für Wasser und Abwasser
(Bild: Watson-Marlow/Copyright: Peter Phelan)

Qdos-Pumpen kommen ohne Zusatzgeräte wie Ventile oder Pulsationsdämpfer aus. Einziges Verschleißteil ist der patentierte Renu-Pumpenkopf, der sich in wenigen Minuten austauschen lässt – ohne besonderes Werkzeug. Der gekapselte Pumpenkopf hat eine eingebaute Leckage-Erkennung. Durch ihre hohe Fördergenauigkeit werde der Chemikalienverbrauch im Vergleich zu anderen Pumpen signifikant optimiert, so der Hersteller.

Die Steuerung erfolgt über eine menügesteuerte, intuitive Benutzeroberfläche mit 3,5"-TFT-Farbdisplay, dadurch lässt sich die Fördermenge problemlos kalibrieren.

Qdos gibt es in vier verschiedenen Größen und zahlreichen unterschiedlichen Modellen – von der manuellen Bedienung bis hin zur Einbindung mit Profibus. Alle Modelle eignen sich für anspruchsvolle Dosieranwendungen in der Wasseraufbereitung und Desinfektion, der Steuerung des pH-Werts sowie der Dosierung von Fäll- und Flockungsmitteln, Reagenzien oder Chemikalien.

Ifat: Halle B1, Stand 301

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45244257)