Suchen

Dosierpumpen Dosieren von Chemikalien durch neue Dosierpumpen

| Redakteur: Gabriele Ilg

Seine erweiterte Baureihe an Qdos-Dosierpumpen präsentiert Watson-Marlow. Die Schlauchpumpen bieten je nach Modell Fördermengen bis zu 120 Liter pro Stunde bei einem Druck bis zu 7 bar.

Firmen zum Thema

Qdos – eine innovative Dosierlösung für Wasser und Abwasser
Qdos – eine innovative Dosierlösung für Wasser und Abwasser
(Bild: Watson-Marlow/Copyright: Peter Phelan)

Qdos-Pumpen kommen ohne Zusatzgeräte wie Ventile oder Pulsationsdämpfer aus. Einziges Verschleißteil ist der patentierte Renu-Pumpenkopf, der sich in wenigen Minuten austauschen lässt – ohne besonderes Werkzeug. Der gekapselte Pumpenkopf hat eine eingebaute Leckage-Erkennung. Durch ihre hohe Fördergenauigkeit werde der Chemikalienverbrauch im Vergleich zu anderen Pumpen signifikant optimiert, so der Hersteller.

Die Steuerung erfolgt über eine menügesteuerte, intuitive Benutzeroberfläche mit 3,5"-TFT-Farbdisplay, dadurch lässt sich die Fördermenge problemlos kalibrieren.

Qdos gibt es in vier verschiedenen Größen und zahlreichen unterschiedlichen Modellen – von der manuellen Bedienung bis hin zur Einbindung mit Profibus. Alle Modelle eignen sich für anspruchsvolle Dosieranwendungen in der Wasseraufbereitung und Desinfektion, der Steuerung des pH-Werts sowie der Dosierung von Fäll- und Flockungsmitteln, Reagenzien oder Chemikalien.

Ifat: Halle B1, Stand 301

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45244257)