Suchen

Work-Life-Management BASF errichtet neues Zentrum für Work-Life-Management in Ludwigshafen

Redakteur: Marion Henig

Eine ausgeglichene Work-Life-Balance der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt der aktuellen Infrastrukturmaßnahmen bei BASF in Ludwigshafen. Mit neuen Angeboten rund um Familie, Gesundheit und Sozialberatung will der Konzern zum Vorreiter in Sachen Work-Life-Management werden.

Firma zum Thema

Bislang bietet die BASF ihren Mitarbeitern insgesamt 70 Betreuungsplätze an zwei Standorten in Ludwigshafen, darunter LuKids Süd (im Bild), an. (Bild: BASF)
Bislang bietet die BASF ihren Mitarbeitern insgesamt 70 Betreuungsplätze an zwei Standorten in Ludwigshafen, darunter LuKids Süd (im Bild), an. (Bild: BASF)

Ludwigshafen – In den nächsten zwei Jahren soll in direkter Nachbarschaft des BASF-Werks in Ludwigshafen ein neues Zentrum für Work-Life-Management entstehen, in dem vielfältige Aktivitäten der BASF in den Bereichen Beruf und Familie, Sport und Gesundheitsförderung sowie Sozial- und Pflegeberatung an einem Ort gebündelt werden. Es soll auf dem Gelände zwischen Tor 2 und Feierabendhaus angesiedelt werden, auf dem sich heute bereits die BASF-Kinderkrippe LuKids Süd befindet.

Angebote sollen Attraktivität als Arbeitgeber steigern

„Wir haben den Anspruch, das beste Team der Industrie zu beschäftigen. Dann wollen wir auch dafür sorgen, dass wir den Mitarbeitern dafür die besten Voraussetzungen bieten“, erläutert Personalchef Hans-Carsten Hansen. Er ist überzeugt, dass die BASF mit dem neuen Zentrum für Work-Life-Management zu einem Vorreiter unter den deutschen Unternehmen wird und weiter an Attraktivität als Arbeitgeber gewinnt.

Bildergalerie

Kinderkrippe, Fitnessstudio und Pflegeberatung

Das Betreuungsangebot von LuKids für Kleinkinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren wird laut Unternehmensaussage dort auf insgesamt 250 Plätze aufgestockt. Bislang bietet die BASF ihren Mitarbeitern insgesamt 70 Betreuungsplätze an zwei Standorten in Ludwigshafen an.

Zusätzlich zu LuKids soll ein Fitnessstudio entstehen. Dieses beinhaltet eine umfassende Trainingsinfrastruktur sowie Beratungs- und Workshopangebote. Zudem werden ein Team „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ sowie die Sozialberatung der BASF Sozialstiftung im neuen Zentrum für Work-Life-Management angesiedelt sein. Die Sozialberatung deckt ein breites Spektrum von Leistungen ab, das von der Schuldner- und Suchtberatung bis hin zur Beratung bei psychosozialen Problemen reicht. Erweitert wird das Angebot um eine Pflegeberatung, die in Zusammenarbeit mit einem bundesweit tätigen Dienstleister Pflegeservices vermittelt. Dies beruht auf der Erkenntnis, dass sich – der demographischen Entwicklung in Deutschland folgend – auch bei der BASF zukünftig mehr Mitarbeiter um die Pflege ihrer Angehörigen kümmern werden. Mit einem umfassenden Beratungsangebot stellt sich das Unternehmen frühzeitig auf diese Herausforderung ein.

Renoviertes Feierabendhaus vor Wiedereröffnung

Darüber hinaus wird ab Ende des Jahres das Feierabendhaus der BASF wieder als Veranstaltungsort und Kantine zur Verfügung stehen. Nach insgesamt 18-monatiger Renovierungszeit öffnet das Feierabendhaus am 27. November 2011 pünktlich zum 90-jährigen Jubiläum der BASF-Kulturförderung mit einem feierlichen Konzert wieder seine Pforten für die Öffentlichkeit. Zum Auftakt spielt das Royal Philharmonic Orchestra London unter der Leitung des Dirigenten Georges Prêtre. Am Vortag plant die BASF einen Familientag.

(ID:28924340)