Suchen

Temperatur-Messumformer ABB vereinheitlicht Temperatur-Messumformer für Hart, Profibus und Foundation Fieldbus

| Redakteur: Marion Henig

Vorbei sind die Zeiten, in denen für jedes Kommunikationsprotokoll ein anderer Temperatur-Messumformer zum Einsatz kam: ABB hat im Mai ein Gerät auf den Markt gebracht, dass sich für Hart, Profibus PA und Foundation Fieldbus-Anwendungen eignet und so das Handling im Feldeinsatz erleichtert.

Firmen zum Thema

Harry
Harry Kurtz, Produkt- und Applikationsspezialist Temperatur bei ABB: "An der Physik der Temperaturmessung mit Widerstandsthermometern und Thermoelementen wird sich wohl nicht mehr viel ändern. Deshalb ist es wichtig, vor allem über die Elektronik zu sprechen." (Bild: PROCESS)

Der kompakte Fühlerkopf-Messumformer TTH300 mit zwei Sensor-Eingängen in Hart-Ausführung ist seit Jahren als High-Level-Temperatur-Messumformer in der Prozessindustrie im Einsatz. Das Gerät wurde nun um Profibus PA und Foundation Fieldbus erweitert. Durch diese Erweiterung werden die Messumformer TH02 (Hart), TF02 (Foundation Fieldbus) und TF12 (Profibus PA) abgelöst. Ab sofort können die drei Kommunikationsprotokolle durch einen Messumformertyp mit gleicher Funktionalität für die Prozesseingänge abgedeckt werden. Vorteile für Anlagenplaner und Instandhalter: Die gleichen Abmessungen, die gleichen Anschlüsse und vor allem die gleiche Programmiermethode über eine aufsteckbare Anzeige erleichtern das Handling. "Zudem werden Ressourcen eingespart und der Schulungsaufwand des Personals verringert sich", ergänzt Harry Kurtz, Produkt und Applikationsspezialist Temperatur bei ABB Automation Products im Gespräch mit PROCESS.

Hohe Verfügbarkeit und erweiterte Funktionen

Der TTH300 eignet sich besonders für sicherheitsrelevante Anwendungen, die eine hohe Verfügbarkeit der Messstelle erfordern. Hierfür sorgen die zwei Sensor-Eingänge: Das Gerät kann flexibel mit zwei Pt100-Dreileiter Widerstandthermometern, mit zwei Thermoelementen oder auch einer Kombination aus beidem betrieben werden. Dadurch wird eine Sensor-Driftüberwachung und Sensor-Redundanz ermöglicht.

Erstmals bietet ABB auch eine automatische Adresskonflikterkennung für Profibus PA Netzwerke an. Durch den integrierten analogen Output-Block kann der Temperatur-Messumformer TTH300 zudem die Funktion einer Ausgabeeinheit für weitere, im Netzwerk integrierte Messstellen übernehmen. Eine Inbetriebnahme in einem Profibus PA Netzwerk ist mit dem TTH300 ohne Profibus DP V1 Master möglich.

Aufsteckbare Anzeige zur Konfiguration

Das Gerät fügt sich in das produktlinienübergreifende Bedienkonzept von ABB ein, das auch bei der Druckmesstechnik und Durchflussmesstechnik integriert wurde. Ein interessantes Ausstattungsmerkmal des TTH300 ist hierbei die variable Konfiguration mittels eines LCD-Anzeigers, der auf den Messumformer aufgesteckt wird. Die bislang übliche Programmierung mit einer Software kann von diesem Anzeiger komplett übernommen werden. Die benutzerfreundliche Konfiguration sämtlicher Parameter erfolgt menügeführt über Bedientasten, im Display werden Prozesswert und Diagnoseinformationen angezeigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 22107840)