Worldwide China Indien

Neue Licht- und Drucklufttechnik

Wie Schoeller Werk den Energieverbrauch in der Produktion senkt

| Redakteur: Tobias Hüser

Das Schoeller Werk hat in einem Teil der Produktion in ein neues Beleuchtungssystem investiert und spart dort rund 60 % Energie ein.
Bildergalerie: 2 Bilder
Das Schoeller Werk hat in einem Teil der Produktion in ein neues Beleuchtungssystem investiert und spart dort rund 60 % Energie ein. (Bild: Schoeller Werk)

Das Schoeller Werk hat rund 800.000 Euro in ein neues Druckluftsystem und eine moderne LED-Beleuchtung in der Produktion investiert. Damit baut der Hersteller von längsnahtgeschweißten Edelstahlrohren die bedarfsgerechte und effiziente Steuerung des Energieeinsatzes weiter aus. Die Druckluftlösung ist nach den Standards von Industrie 4.0 vernetzt und ermöglicht so eine auslastungseffiziente Steuerung.

Hellenthal – Die neue Licht- und Drucklufttechnik ist Bestandteil einer Serie von Investitionen, mit der das Schoeller Werk systematisch modernisiert wurde. Im Ergebnis sinken der Gesamtverbrauch und die Energiekosten. Die Produktqualität hingegen wird gesteigert.

Das neue Druckluftsystem ersetzt ab sofort die bisher genutzten Kolbenkompressoren und sichert einen kontinuierlich prozesssicheren Betrieb des Maschinenparks mit ölfreier Druckluft. Das erhöht die Oberflächenreinheit der längsnahtgeschweißten Edelstahlrohre. Zudem setzt das Schoeller Werk die ölfreie Druckluft für die Kühlung von Laseroptiken ein.

Event-Tipp der Redaktion Das von PROCESS organisierte Energy Excellence Forum am 10. Mai 2017 im Industriepark Höchst in Frankfurt am Main zeigt eine Vielzahl von technischen Konzepten und Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz auf. Welche Themen beim letztjährigen Energy Excellence Forum diskutiert wurden, lesen Sie in unserem Beitrag „Energiekosten sparen – wettbewerbsfähig bleiben“.

Alle Komponenten des neuen Druckluftsystems sind miteinander vernetzt und werden zentral gesteuert. Die Vorteile der Industrie-4.0.-Lösung liegen in der bedarfsgerechten Anpassung der Druckluftleistung und in der gesteigerten Qualität. Das System wird außerdem zur Wärmerückgewinnung eingesetzt. 35 % der dadurch gewonnenen Energie verwendet das Schoeller Werk beispielsweise für das Heizen von Büros.

60 % weniger Energieaufwand für Beleuchtung

In den zwei größten Produktionshallen installierte das Schoeller Werk ein neues LED-Lichtsystem für die Helligkeits-, Bewegungs- und tageslichtabhängige Regelung. Die Steuerung erfolgt zentral und bedarfsgerecht. Dadurch spart das Schoeller Werk rund 60 % der ursprünglich in diesen Produktionsbereichen für Beleuchtung verwendeten Energie ein.

Bereits Anfang 2016 hat das Schoeller Werk 3,7 Millionen Euro in zwei vollautomatische Richt- und Prüfanlagen investiert. Die beiden Anlagen führen direkt nach dem Richten eine Ergebnisprüfung der Gradheit durch. Auf diese Weise werden unnötige Nacharbeiten vermieden. Damit optimiert der Rohrspezialist die Qualität der Produkte und steigert seine Effizienz. Zuvor eröffnete das Schoeller Werk ein neues Technologie- und Prüfzentrum. Im sogenannten Technikum führt das Unternehmen metallurgische und chemische Materialprüfungen zur Entwicklung kundenindividueller Rohrlösungen durch. Die Investition betrug 1,8 Millionen Euro.

Das von PROCESS organisierte Energy Excellence Forum am 10. Mai 2017 im Industriepark Höchst in Frankfurt am Main zeigt eine Vielzahl von technischen Konzepten und Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz auf: www.energy-excellence-forum.de

Weitere Artikel zum Thema Energieeffizienz:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44469438 / Rohre & Schläuche)