Suchen

Neues von Profibus/Profinet – Teil 5 Profibus – Kompatibilität durch Zertifizierung

Autor / Redakteur: Profibus Nutzerorganisation / Gabriele Ilg

Milliarden Menschen benutzen ihre Mobiltelefone, ohne sich Gedanken zu machen über die Kommunikationstechnik, die dahinter verborgen ist: Unterschiedliche Gerätehersteller, unterschiedliche Netze und Bedienung – und doch kann man von jedem Gerät zu jedem anderen kommunizieren.

Firmen zum Thema

Über 3.000 PROFIBUS-Produkte sind im Produktkatalog auf der PROFIBUS-Homepage zu finden, davon über 450 speziell für die Prozessautomation.
Über 3.000 PROFIBUS-Produkte sind im Produktkatalog auf der PROFIBUS-Homepage zu finden, davon über 450 speziell für die Prozessautomation.
(Bild: Profibus Nutzerorganisation)

Der Junge lächelte, als er den ersten Teil seiner Präsentation abgeschlossen hatte und es zur Kaffeepause ging. Als man ihm vor zwei Wochen den Auftrag gegeben hatte, beim Ehemaligentreffen der Anlagenfahrer und -techniker den heutigen Stand der Automatisierung zu präsentieren, war er nicht begeistert gewesen. Aber schon bei der Vorbereitung seines Vortrages hatte er Gefallen an der Sache gefunden und jetzt war er mit Feuer und Flamme dabei. Für die Kaffeepause hatte er sich vorgenommen, zwei der Gäste, die ihm besonders aufgefallen waren, an einen Tisch zu bringen. Er ging zu dem Alten und bat ihn nach kurzem Gespräch, mit zu dem Bärtigen zu kommen, der am Rande des Raumes allein an einem Tisch saß. Er wollte den beiden noch mehr über die Kompatibilität bei Profibus und über das PA Profil 3.02 erzählen. Als er sich setzte, legte er sein Smartphone vor sich auf den Tisch ...

Milliarden Menschen benutzen ihre Mobiltelefone, ohne sich Gedanken zu machen über die Kommunikationstechnik, die dahinter verborgen ist: Unterschiedliche Gerätehersteller, unterschiedliche Netze und Bedienung – und doch kann man von jedem Gerät zu jedem anderen kommunizieren.

Auch bei Profibus muss der Anwender nicht im Detail verstehen, wie die Kommunikation abläuft, aber er muss sicher sein, dass alle eingesetzten Geräte Kriterien wie Zuverlässigkeit, Determinismus und Kompatibilität erfüllen. Darauf achten nicht nur die Hersteller der Profibus-Geräte, sondern auch PI (Profibus und PROFINET International). Die akkreditierten Prüflabore von PI testen die Kommunikationsschnittstellen der Geräte auf Herz und Nieren, bevor sie ihr Prüfzertifikat verleihen. Damit ist sichergestellt, dass alle Geräte die gleiche Sprache sprechen und sich verstehen, sich also konform zur Spezifikation verhalten.

Standard mit Profil

Profibus ist in der IEC 61158 standardisiert – damit ist der Grundstein für Interoperabilität und Kompatibilität gelegt. Das Profil Profibus PA ermöglicht darüber hinaus das reibungslose Zusammenwirken von Prozessgeräten am Bus. In der aktuellen Version V 3.02 von Profibus PA sind viele Funktionen enthalten, die den Umgang mit Feldgeräten noch leichter machen, zum Beispiel den Gerätetausch.

Beim Austausch eines Feldgerätes gegen ein Folgegerät mit ggf. erweiterter Funktionalität übernimmt das Folgegerät zunächst automatisch die Rolle des Vorgängergerätes – ein Gerätetausch ist damit einfach und ohne Unterbrechung des Anlagenbetriebs möglich. Diese automatische Adaption funktioniert auch bei Geräten unterschiedlicher Generation; lediglich das neue Gerät muss entsprechend dem Profil V 3.02 den Kompatibilitätsmodus zu dem alten Gerät haben.

Vielseitig

Eine große Anzahl von Herstellern versorgt den Markt der Automatisierungstechnik mit Profibus-Produkten: über 3.000 Einträge verzeichnet die Produktdatenbank auf www.profibus.com derzeit, davon über 450 speziell für die Prozessautomation. Und alle Geräte arbeiten aufgrund der Standardisierung und der Zertifizierung problemlos zusammen. Damit kann der Anwender das jeweils für ihn am besten passende Gerät auswählen und er ist nicht von nur einem Hersteller abhängig.

„Es ist also kein Problem, in einem Profibus PA-Strang ein Gerät auszutauschen oder eines zu ergänzen“, kam der Junge zum Ende seiner Erklärungen, „fast so einfach wie hier am Tisch ein umgefallenes Glas zu ersetzen, vielleicht durch eins mit einem stabileren Fuß!“ „Wenn es die Situation erfordert, werfe ich auch ein stabileres Glas um“, brummte der Bärtige, um nach einer kurzen Pause fortzufahren: „Aber du hast gut reagiert, Junge; ein richtiger Anlagenfahrer lässt sich durch solche Nebensächlichkeiten nicht aus der Ruhe bringen.“ …

Hier geht es zu den weiteren Teilen:

Teil 1: Profibus ist eine betriebsbewährte Technologie

Teil 2: Profibus – Diagnose leicht gemacht

Teil 3: Profibus – Gerätemanagement leicht gemacht

Teil 4: Profibus – für eine stabile Prozessführung

Teil 5: Profibus – Kompatibilität durch Zertifizierung

Teil 6: Profibus – Einfach und sicher im Ex-Bereich

Teil 7: Profibus – Kosten senken im Life Cycle

Teil 8: Profibus vereinfacht das Gerätemanagement

Teil 9: So wird die Netzwerkplanung mit Profibus leicht gemacht

Teil 10: Condition Monitoring mit Profibus PA

Teil 11: Profinet für die Prozessautomatisierung

Teil 12: Profibus – Wirtschaftlich im ganzen Lebenszyklus

Im Video erfahren Sie mehr über den Jungen, den Alten und dem Bärtigen.

(ID:38401320)