Suchen

Aluminium-Recycling Novelis eröffnet weltgrößtes Aluminium-Recyclingwerk

| Redakteur: Dipl.-Medienwirt (FH) Matthias Back

Novelis eröffnete heute am Standort des bereits bestehenden Walzwerks in Nachterstedt offiziell das weltgrößte Aluminium-Recyclingcenter. Das Unternehmen investierte 200 Millionen Euro in die neue Anlage, die künftig bis zu 400.000 Tonnen Aluminiumschrott im Jahr verarbeiten und als hochwertige Aluminiumbarren wieder in das europäische Produktionsnetzwerk des Unternehmens zurückführen wird.

Firma zum Thema

Das Novelis Recyclingwerk in Nachterstedt in Deutschland ist das weltweit größte Aluminium-Recyclingwerk mit einer jährlichen Produktionskapazität von 400.000 Tonnen.
Das Novelis Recyclingwerk in Nachterstedt in Deutschland ist das weltweit größte Aluminium-Recyclingwerk mit einer jährlichen Produktionskapazität von 400.000 Tonnen.
(Bild: Novelis)

Atlanta, USA/Nachterstedt – Phil Martens, Präsident und CEO von Novelis zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung: „Das Recyclingcenter in Nachterstedt ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zum weltweit führenden Hersteller von Aluminium-Walzprodukten mit kleinem CO2-Fußabdruck und in der Veränderung unseres Geschäftsmodells vom traditionell linearen Ansatz hin zu einem auf Recycling-Kreisläufe ausgelegten Modell. Das neue Werk wird die Führungsrolle von Novelis in Europa weiter ausbauen und zusammen mit unseren wichtigsten Recyclingbetrieben in Asien, Nord- und Südamerika die Position von Novelis als Weltmarktführer im Aluminium-Recycling festigen.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Seit 2011 hat Novelis ca. 500 Mio. Dollar in den Ausbau seines Recyclingnetzwerks investiert und so nicht nur seine Recyclingkapazitäten auf 2,1 Millionen Tonnen pro Jahr gesteigert, sondern auch den Anteil an wiederverwertbarem Aluminium von 30 auf 46 % erhöht. Bis 2020 strebt das Unternehmen einen Recyclinganteil von 80 % an. Die Wiederverwertung von Aluschrott erlaubt eine Energieeinsparung und Emissionsreduzierung von 95 % gegenüber der Verwendung von Primärmetall.

Recyclingcenter schafft rund 200 neue Arbeitsplätze

„Diese Strategie bringt uns unserem Ziel, das Nachhaltigkeitspotenzial von Aluminium als unendlich oft recycelbares Leichtmetall auszuschöpfen, einen großen Schritt näher und ermöglicht uns eine drastische Reduzierung der in der Produktion anfallenden CO2-Emissionen“, so Martens. „Im gegenwärtigen Umfeld von Energieeinsparungen und Emissionsreduzierungen sehen wir darin einen klaren Wettbewerbsvorteil für unser Unternehmen – und für unsere Kunden.“

„Mit der Eröffnung des neuen Recyclingcenters setzt Novelis einen weiteren Markstein seiner Erfolgsgeschichte in Nachterstedt”, so Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. „Ich freue mich besonders, dass durch die Investition rund 200 weitere Arbeitsplätze entstehen. Novelis gehört damit zum Kreis der Industrieunternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten in Sachsen-Anhalt. Das ist auch ein Signal für die jungen Leute und Familien in der Region: Die Chancen in der Heimat waren nie so gut wie heute. Nutzt sie und gestaltet die Zukunft unseres Landes mit.“

Durch die zentrale Lage von Nachterstedt in Europa verfügt das Recyclingcenter über eine ausgesprochen effiziente Infrastruktur. Die in Nachterstedt gegossenen Aluminiumbarren werden in den Novelis-Werken in Norf und im schweizerischen Sierre warmgewalzt und anschließend zur Weiterverarbeitung an Unternehmensstandorte in ganz Europa weitergegeben. Die fertigen Aluminiumbleche werden vor allem an Kunden in der Automobil- und Getränkedosenindustrie ausgeliefert.

(ID:42985529)