Suchen

Prozesspumpenprüfung Neuer Pumpenprüfstand

| Redakteur: Gabriele Ilg

Firmen zum Thema

Der Prozesspumpen-Prüfstand entspricht dem neuesten Stand der Technik. Für jede geprüfte Pumpe werden die Daten automatisch generiert und spezifische Prüfdokumente erstellt. (Bild: Prominent)
Der Prozesspumpen-Prüfstand entspricht dem neuesten Stand der Technik. Für jede geprüfte Pumpe werden die Daten automatisch generiert und spezifische Prüfdokumente erstellt. (Bild: Prominent)

Mit einer Investition von rund 500 000 Euro in einen neuen Pumpenprüfstand stellt Prominent die Produktqualität und deren Weiterentwicklung sicher. Anfang 2011 wurde der neue Prüfstand für Prozesspumpen in Heidelberg in Betrieb genommen. Der komplett in Edelstahl 1.4301 ausgeführte Prüfstand besteht aus zwei unabhängig voneinander betriebenen Prüfplätzen. Jeder Prüfplatz ist mit zentraler Energieversorgung, Überwachung sowie einer Versorgung für das Versuchsfeld ausgestattet. Zur Steuerung und Parametrierung der einzelnen Komponenten des Prüfstands dient ein in einem Pult eingebauter Rechner, womit sich der Prüfstand zentral bedienen lässt. Alle erforderlichen Parameter werden über ein Betriebsdatenerfassungssystem überwacht, ausgewertet und dokumentiert. Pumpen können auch gemäß API 675 (American Petrol Institute-Richtline für oszillierende Verdrängungspumpen für den Einsatz in der Erdöl-, Chemie- und Gasindustrie) getestet werden. Die Prozesssicherheit beim Dosieren und Fördern von brennbaren, toxischen, feststoffbeladenen oder hoch viskosen Fluiden ist dadurch gewährleistet.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 26492820)