Suchen

Standardwerk über Verfahrenstechnik Internationale Neuauflage: Fachbuch für Wärmeübertragungsanlagen

| Redakteur: Nadine Oesterwind

Wie können Wärmeübertragungsanlagen mit organischen Fluiden gezielt in der Industrie eingesetzt werden? Walter Wagner beantwortet unter anderem diese und viele weitere Fragen der Verfahrenstechnik in dem Vogel-Fachbuch “Heat Transfer Technique with Organic Fluids”. Nun gibt es das deutsche Standardwerk auch als internationale Ausgabe.

Firmen zum Thema

Das Fachbuch informiert über wichtige Themen der Wärmeträgertechnik.
Das Fachbuch informiert über wichtige Themen der Wärmeträgertechnik.
(Bild: Vogel Communications Group)

In dem Fachbuch “Heat Transfer Technique with Organic Fluids” klärt Walter Wagner über die Grundlagen der Wärmetechnik auf. Er beleuchtet die rechtlichen Rahmenbedingungen und Normen und geht auf den neuesten Stand der Technik ein. Hier bekommen Sie einen ersten Einblick in die einzelnen Kapitel des Standardwerks.

Kapitel 2:

Kapitel zwei geht auf die Fluid-Daten wie Stoffwerte, Untersuchungsmethoden, Thermostabilität und Lebensdauer ein. Dabei werden auch die Daten von Wärmeträgern auf Silikonölbasis und Glykolische-Wärmeträger berücksichtigt.

Kapitel 3:

Der Autor beschreibt in diesem Abschnitt des Buches den Ausbau der verschiedenen Anlagensysteme. Der Schutz des Fluids vor Oxidation durch die Atmosphäre wird angegeben und zu verschiedenen Schaltungsmöglichkeiten von parallelen Erhitzern und Wärmeverbrauchern werden Beachtungspunkte und Schemata genannt.

Kapitel 4:

Durch den erforderlichen Umlaufbetrieb des Fluids sind die strömungstechnischen Druckverluste möglichst genau zu bestimmen, da der Volumenstrom für die Wärmeaufnahme und Wärmeabgabe maßgeblich ist. Beispiele der Druckverlust- und Wärmeübergangsberechnungen sind detailliert aufgeführt.

Kapitel 5:

Hier werden die elektrisch-,feuer- und mit Abgasen beheizten Erhitzer-Bauarten dargestellt. Besonders ausführlich erfolgt die rechnerische Ermittlung der höchsten Filmtemperatur an mehreren Beispielen. Durch die hohen Temperaturen muss auch vermieden werden, dass unzulässige Wärmespannungen entstehen. Dies wird an mehreren Beispiel-Berechnungen dargestellt.

Kapitel 6:

Bedingt durch die Forderung der Dichtheit solcher Anlagen, werden die bewährten Anlagen-Komponenten wie Beheizung, Pumpen, Armaturen, Regel- und Sicherheitsgeräte sowie die gesamte Rohrleitungstechnik beschrieben.

Kapitel 7:

Da die Wärmeübertragungsanlagen die Aufgabe haben, Wärme an einen Wärmeabnehmer effektiv und sicher zu übertragen, sind die typischen Verbraucher dargestellt und auch übliche zu erreichende Wärmeübergangskoeffizienten berechnet und angegeben.

Kapitel 8:

In Kapitel acht beschreibt Wagner die zuverlässigen und gängigen Geräte für die Messung, Regelung und Überwachung von Temperatur, Druck, Niveau sowie Volumenstrom. Zudem wird die Gestaltung des Elektro-Schaltschranks dargestellt.

Kapitel 9:

Beschreibung und Auslegung vom Erhitzer-Raum als Aufstellungsbeispiel sowie die Beachtungsmerkmale für die Kamin-Aufstellung.

Buchtipp „Heat Transfer Technique“

Das etablierte Standardwerk „Heat Transfer Technique“ vermittelt nicht nur ausführlich die Grundlagen der Wärmeträgertechnik, sondern stellt auch aktuelle Technologien und Verfahren, Vorschriften und Standards vor. Thematisch wird das Buch durch eine umfangreiche Stoffdatensammlung sowie durch eine Vielzahl an Anwendungsberichten aus der Praxis abgerundet.

Kapitel 10:

Hier werden Abnahme, Reinigung, Dichtheits- und Druckprüfung der Anlage aufgeführt. Angaben zur Funktionsprüfung, Wartung sowie Instandsetzung werden dargestellt.

Kapitel 11:

Das elfte Kapitel hebt die wichtigsten Vorschriften und Normen hervor.

Kapitel 12:

In diesem Abschnitt beschreibt der Autor Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und rechnet diese an Beispielen durch. Bei diesen Anlagen ist darauf zu achten, dass auch ein Notkühlsystem vorhanden sein muss, wenn es wärmespeichernde Massen in der Anlage gibt. Beschrieben werden: Die Beheizung mit Biomasse, der Zwischenwärmeträgerkreis und der Turbinenkreislauf zur Stromerzeugung. Viele wichtige Fragen werden beantwortet und auch Beispiele berechnet bis zum Fluid-Dampfkreislauf mit Strom-Generator.

Kapitel 13:

Für die schnelle Projektierung von Anlagen werden einfache Gleichungen ermittelt für die Bestimmung von Volumenstrom, Rohrleitungsdurchmesser, Anlageninhalten, Ausdehnungs-Behältergrößen und Druckverlusten sowie Leistungsbedarf der Pumpen, Drosselblenden, Wärmeübertragung und weiteren mehr.

Kapitel 14:

Der Abschnitt beinhaltet Übersichtsdiagramme von Baugruppen und Formblätter mit Beispiel-Berechnungen.

Kapitel 15:

Mit den detaillierten Angaben von Stoffwerten der organischen Fluide lassen sich die Wärmeübergangskoeffizienten, Druckverluste und Filmtemperaturen ermitteln.

Kapitel 16 & 17:

In den beiden Kapiteln finden Sie Umrechnungstabellen von Einheiten und einen Vergleich von Normen.

Sponsored Content

Beiträge von Firmen über:

  • Einsatz von Anlagen in der Praxis
  • Ex-Schutz
  • Pumpen
  • Hilfsysteme
  • Brennersteuerungssysteme zur Optimierung
  • Heizen, Kühlen und Tiefkühlanlagen
  • Fluide

Buchtipp „Heat Transfer Technique“

Das etablierte Standardwerk „Heat Transfer Technique“ vermittelt nicht nur ausführlich die Grundlagen der Wärmeträgertechnik, sondern stellt auch aktuelle Technologien und Verfahren, Vorschriften und Standards vor. Thematisch wird das Buch durch eine umfangreiche Stoffdatensammlung sowie durch eine Vielzahl an Anwendungsberichten aus der Praxis abgerundet.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46266712)