Suchen

Effiziente Reifenproduktion Europas erste NXT-Silan-Produktion ist in Betrieb

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Vor wenigen Tagen ist die neue NXT-Silan-Produktionsanlage im Chempark Leverkusen angelaufen. Das amerikanische Chemieunternehmen Momentive stellt dort Zuschlagstoffe für eine verbesserte Reifenproduktion her. Europas Automobil- und Reifenindustrie soll von hier aus direkt mit dem innovativen Silan beliefert werden.

Firmen zum Thema

Beim Durchtrennen des roten Bandes (v.l.n.r.): Bürgermeister Bernhard Marewski, Standortleiter Christoph Kappenhagen, Momentive-CEO Jack Boss, Vice-President Silanes Rich Owins und Chempark-Leiter Lars Friedrich.
Beim Durchtrennen des roten Bandes (v.l.n.r.): Bürgermeister Bernhard Marewski, Standortleiter Christoph Kappenhagen, Momentive-CEO Jack Boss, Vice-President Silanes Rich Owins und Chempark-Leiter Lars Friedrich.
(Bild: Momentive)

Leverkusen – NXT-Silane gelten als Werkstoffe für eine neue Generation von Reifen (NXT). Mithilfe des von Momentive Performance Materials („Momentive“) jetzt auch im Chempark Leverkusen hergestellten Additivs sollen sich Reifen mit geringerem Rollwiderstand sowie verbesserter Nasstraktion produzieren lassen. Geringere Ausschussraten sowie eine verbesserte Verarbeitung versprechen zudem eine schnellere Produktion und somit weniger Kosten bei der Reifenfabrikation. „Das neue Werk im Chempark Leverkusen verdoppelt unsere Kapazitäten in unserer am schnellsten wachsenden Produktlinie", sagte Jack Boss, Präsident und CEO von Momentive, im Rahmen der Anlageneinweihung. Es ist die erste NXT-Anlage in Europa.

Bisher wurden die NXT-Vorprodukte in Italien gefertigt, in den USA zu NXT-Silanen weiter verarbeitet, bevor sie erst dann auf den europäischen Markt kamen. Mit der zweiten Produktionsstätte in Leverkusen kann Momentive das Additiv nun flexibler und effizienter direkt in Europa herstellen. Für den Chempark sprach aber nicht nur die Lage. „Das Gesamtpaket aus leistungsfähiger Ver- und Entsorgungsinfrastruktur, chemiespezifischer Leistungen sowie die hohe Akzeptanz im Standortumfeld überzeugten Momentive weiter zu investieren", hebt Stefan Schorn hervor, der als Senior Project Engineer den Bau der NXT-Anlage von Momentive-Seite begleitete. Eine Rolle spielten auch die Erweiterungsmöglichkeiten in Leverkusen.

Entscheidend dafür, dass nach nur 15 Monaten Bauphase die NXT Silan-Produktion im Mai 2018 planmäßig angefahren werden konnte, war vor allem die Stelle des „Projekt-Koordinators“. „Er war für uns zentraler Ansprechpartner, stimmte die Bauaktivitäten auf unserer Seite mit den unterschiedlichsten Gewerken auf Currenta-Seite ab – von der Abwasserbehandlung über Brandschutz bis hin zur Rohstoffversorgung", bilanziert Schorn. Um seine Kunden mit dem Werkstoff zu versorgen, hat Momentive sowohl die erste NXT-Silan-Produktionsanlage in Europa in Betrieb genommen als auch eine in Texas City in den USA erworben und ein neues Forschungs- und Entwicklungslabor für Reifen in der US-Stadt Charlotte eröffnet. Wenn die aktuelle Nachfrage nach dem Additiv anhält, ist der Ausbau der zweiten Stufe der NXT-Anlage innerhalb der kommenden fünf Jahre durchaus realistisch. Da diese bereits genehmigt ist, ist sie quasi startbereit.

(ID:45530840)