Suchen

Engineeering-Software

Engineering und ERP wachsen enger zusammen

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Mit dem neuen Partner It-motive will Aucotec seine kooperative Plattform Engineering Base (EB) noch enger und schneller mit ERP- und PLM-Systemen verknüpfen. Damit wird auch die Idee eines ganzheitlichen digitalen Zwillings einfacher realisierbar sein.

Firma zum Thema

Schnittstellen-Monitoring über das webbasierte IMAP-Cockpit
Schnittstellen-Monitoring über das webbasierte IMAP-Cockpit
(Bild: IT-motive)

„Mit der Kooperation schaffen wir deutlich mehr Standardisierung bei der ERP-Integration“, erläutert Eike Michel, Leiter der Bereiche Research & Development sowie IT Operations bei Aucotec. Damit gelänge es in kürzester Zeit, unterschiedliche Systeme so zu koppeln, dass sie die Daten sicher und kontrolliert austauschen und auf zentral bereitgestellte Applikationen zugreifen können. „Erst die Integration sämtlicher Anlagen-Informationen, auch über das Engineering hinaus, ergibt einen wirklich ganzheitlichen digitalen Zwilling“, so Michel.

Eike Michel, Leiter Research & Development sowie IT Operations bei Aucotec
Eike Michel, Leiter Research & Development sowie IT Operations bei Aucotec
(Bild: Aucotec)

It-motive, gegründet 2001, bringt in die Partnerschaft neben seiner Expertise für SAP, PLM und Konfiguratoren die selbstentwickelte Integrationsdrehscheibe Imap ein. Sie dient hier als produktunabhängiger Schlüssel vom Engineering zu SAP, Windchill und ähnlichen Systemen. Auf EB-Seite hat Aucotec das „ERP/PLM-Portal“ entwickelt, das direkt an die Drehscheibe „andockt“. Imap basiert auf einer serviceorientierten Architektur (SOA) und ermöglicht Machine-to-Machine-Kommunikation mit dem ebenfalls webfähigen EB. So lässt sich der Datenaustausch leicht automatisieren, ganz ohne Client-Aktivitäten.

Schnittstellen-Monitoring über das webbasierte IMAP-Cockpit
Schnittstellen-Monitoring über das webbasierte IMAP-Cockpit
(Bild: IT-motive)

ERP-Expertise schafft Engineering-Fortschritt

Es habe schon immer eine enge Verbindung zu SAP gegeben, betont Michel. 1996 realisierte Aucotec als erster Anbieter überhaupt eine Schnittstelle zwischen E-CAD und SAP. Doch der stark gewachsene Umfang des SAP-Portfolios und die wachsende Komplexität der Produkte bewogen Aucotec, für diese Integrationen auf ERP-Profis mit langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Integrationsprojekten zu setzen. „Das Know-how bei It-motive ist enorm, unsere Kunden profitieren von dieser Beratungsstärke“, sagt Michel. „Und ein zweites Mal profitieren sie, weil wir uns mehr auf unsere Kernaufgaben konzentrieren und unsere Ressourcen für echte Engineering-Weiterentwicklungen nutzen können.“

Wertschöpfung steigern

„Die neue Partnerschaft mit Aucotec bündelt die Kompetenzen eines SAP-Partners und der modernen Engineering-Welt optimal“, sagt It-motive-Vorstand Christoph Tim Klose. „Ein wichtiges Ziel ist die deutliche Wertschöpfungssteigerung durch die nahtlose Verbindung des Engineerings mit den kaufmännischen Prozessen und Informationen.“

Christoph Tim Klose, Vorstand bei der It-motive
Christoph Tim Klose, Vorstand bei der It-motive
(Bild: Heike Kaldenhoff , IT-motive)

Ob SAP ERP oder SAP S4Hana, PTC Windchill oder andere ERP/PLM-Systeme: mit der neuen Lösung stehen laut Klose alle Informationen bedienungsfreundlich, konsistent und adhoc zur Verfügung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45907299)