Suchen

Abwasserpumpen

Wohin geht der Trend bei Abwasserpumpen?

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Nass- oder Trockenaufstellung von Abwasserpumpen?

Grundsätzlich ist zwischen der Trocken- und der Nassaufstellung zu unterscheiden:

  • Trocken aufgestellte Abwasserpumpen in vertikaler oder horizontaler Bauweise bewähren sich seit langem. Vorteilhaft sind die leichte De- und Montage (Wartungsfreundlichkeit!). Allerdings fließt der Bau des notwendigen Pumpenhauses in die Kalkulation ein.
  • Als wirtschaftliche und technische Alternative haben Tauchpumpen die konventionellen Pumpen aus der Abwassertechnik schon teilweise verdrängt. Ein wesentlicher Vorteil: Unter der Wasseroberfläche installiert, entfällt bei diesen Pumpen der Bau eines Pumpenhauses.

Bildergalerie

Das Laufrad: immer mittendrin

Mit der Auswahl des Laufrades stößt man sozusagen zum Kern der Pumpe vor – hier wird dem zu fördernden Medium die notwendige (Druck-) Energie zugeführt. Im Bereich der Schmutz- und Abwasserförderung haben sich Einschaufel-, Kanal- und Freistromräder weitgehend durchgesetzt.

Das Freistromrad wird nicht direkt vom Medium durchströmt. Durch das Prinzip der hydraulischen Kupplung kreist das Medium im Gehäuse. Das Fördergut strömt am Laufrad vorbei. So können auch langfaserige oder zopfbildende Feststoffe mitgefördert werden – allerdings zum Preis eines geringen Wirkungsgrades. Klar ist: Die Auswahl des Laufrades ist ein Kompromiss zwischen hohem Wirkungsgrad und geringer Verstopfungsanfälligkeit.

Ein Spagat ist auch immer beim Aspekt Energieeffizienz erforderlich: Hat die Pumpe eine eher kurze Laufzeit (Pumpen in einem Hochwasserpumpwerk beispielsweise nur wenige Male im Jahr), spielt die Energieeffizienz sicher keine überragende Rolle. Andere Pumpen hingegen sind häufiger und länger in Betrieb (Zulaufpumpen, Rezirkulationspumpen); hier sollte auf einen guten Wirkungsgrad und einen effizienten Motor geachtet werden.

IMEBA-Projekt verhütet den Pumpen-Infarkt

Nachdem in einem Vorläufer-Projekt erforscht wurde, wie es zur Verstopfung von Abwasserpumpen kommt, hat das Projekt IMEBA (Innovative mechatronische Eingriffssysteme zur Betriebsoptimierung komplexer Abwassersysteme) – ein gemeinsames Projekt der TU Berlin und von Aucoteam mit Unterstützung der Berliner Wasserbetriebe als Anwender – Lösungen entwickelt, Verstopfungen zu erkennen und aufzuhalten bzw. wieder zu entstopfen. Dazu wurden mechatronische Eingriffssysteme und Lösungsmodelle wie z.B. Reinigungssequenzen und der Einsatz von Rückspülvorgängen aus der Laborumgebung erfolgreich in die reale Umgebung des Berliner Abwasserhauptpumpwerks Lichtenberg transferiert.

Auch auf dem PROCESS Pumpen-Forum 2013 standen Abwasserpumpen im Fokus. mehr auf der nächsten Seite …

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42576610)