Betriebshygiene: Wanddurchführungssystem Sicher und hygienisch durch die Wand

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Wie können Leitungen von einem Raum in den anderen sicher verlegt werden? Antworten darauf gibt ein neues Wanddurchführungssystem.

Anbieter zum Thema

Wie gestaltet man eine Wanddurchführung so, dass das Wachstum von Bakterien wirkungsvoll verhindert wird, aber gleichzeitig eine sichere Abschottung der Räume voneinander möglich ist?
Wie gestaltet man eine Wanddurchführung so, dass das Wachstum von Bakterien wirkungsvoll verhindert wird, aber gleichzeitig eine sichere Abschottung der Räume voneinander möglich ist?
(Bild: Mogema)

Oft ist schon zu Beginn einer Anlagenplanung oder bei Nachrüstungen und Umbauten das Thema Wanddurchführungen unter Wahrung der Hygieneerfordernisse mit vielen Fragezeichen versehen. Zwar sind konstruktive Lösungen im Bereich der Betriebshygiene gefragter denn je, um unerwünschte, bakterielle Kontaminationen zu verhindern, doch der Teufel steckt häufig im Detail.

Am Anfang stehen viele Fragen: Die wichtigste ist sicherlich, wie eine mögliche Bakterienbelastung später an nicht mehr oder nur schwer zugänglichen Stellen, insbesondere in Mikroklimabereichen, verhindert wird. Benötigt wird ein zuverlässiges Bausystem, welches ohne das Risiko reißender oder schrumpfender Fugendichtungsmittel eingesetzt werden kann.

Bildergalerie

Zudem müssen eventuelle Leckagen kontrolliert werden, die auf häufig auftretende minimale Bewegungen des Leitungssystems durch anlagenseitig aufgebrachte Vibrationen zurückzuführen sind. Auch muss geklärt werden, wie das Risiko eines ungewollten Eindringens fließfähiger Produkte in Wand und Decke minimiert werden kann. Wie wird z.B. beim Einsatz einer Schaumreinigungsanlage das Eindringen von Flüssigkeit in Wand und Decke vereitelt?

Viele Faktoren zu berücksichtigen

Prinzipiell muss eine dichte und saubere Raumabschottung im Durchführungsbereich gewährleistet sein. Auch sollten thermische Belastungen im Durchführungsbereich eliminiert werden. Abschließend muss auch darüber nachgedacht werden, was bei einem Austausch oder Umbau des Leitungssystems passiert und wie die Wand- und Deckendurchführungen für eine problemlose Wiederverwendung gestaltet sein müssen, ohne die Wand oder Decke anzutasten?

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43305250)