Suchen

Meilenstein Pumpentechnik

wird präsentiert von

Grundfos

Niveausteuerung Sicher Füllen und Entleeren

Redakteur: Dominik Stephan

Niveausteuerungen sind Teil des I-Solutions-Konzepts von Grundfos: Ein Ansatz, der die gesamte Anlage mit smarten Steuerungs- und Überwachungslösungen einbezieht. Alle Komponenten lassen sich präzise an die Gegebenheiten vor Ort anpassen, um eine optimale Leistung, einen hohen Gesamtwirkungsgrad und ein Höchstmaß an Betriebssicherheit zu gewährleisten.

Grundfos Niveausteuerung für den sicheren Betrieb beim Befüllen und Entleeren in Behälteranwendungen
Grundfos Niveausteuerung für den sicheren Betrieb beim Befüllen und Entleeren in Behälteranwendungen
(Bild: Grundfos)

Wie misst man den Füllstand eines flüssigen Mediums in einem Behälter? Im einfachsten Fall dient dazu ein Schwimmer, gekoppelt mit einem mechanischen Grenzschalter. Etwas eleganter erfasst man den Füllstand berührungslos mit einem induktiven Sensor. Damit hat man aber lediglich einen Ist-Zustand erfasst. Doch wie kann der Betreiber den Füllstand nach Bedarf hoch- oder herunterfahren? Er benötigt eine oder mehrere Pumpen und eine smarte Niveausteuerung, wie sie die Pumpenspezialisten Grundfos in Form der LC-Niveausteuerung für Anlagen mit einer oder zwei Pumpen anbieten. Sie wurden speziell für das Management kleinerer Wassermengen konzipiert, insbesondere um das Befüllen und Entleeren von Behältern bzw. Abwasserschächten zu steuern.

Mit vordefinierten Einstellungen lässt sich die Steuerung rasch an unterschiedliche Einsatzbereiche anpassen und unterstützt bis zu fünf Steuerebenen. Die Steuerung verfügt zudem über mehrere freie Ein- und Ausgänge für zusätzliche Sensoren (um etwa den Ausgangsdruck der Pumpe zu messen). Die Steuerung warnt bei Überlastung, Pumpenüberhitzung, Trockenlauf, hohem Wasserstand, falschen Phasenfolgen oder fehlender Phase, Sensor-Inkonsistenz oder -ausfall und zu vielen Neustarts. Mit weiteren Sensoren kann Wasser am Boden und Feuchtigkeit in der Pumpe überwacht werden.

(ID:46198556)