Eine Marke der PROCESS Gruppe

Cotainment bei der Tablettierung

Schutz vor hochaktiven Wirkstoffen

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Staubfrei: Mindeststandard in der Tablettierung

Gemessen an der Zunahme potenzieller Gefahrstoffe ist davon auszugehen, dass eine staubdichte Maschine künftig der Mindeststandard für die Arzneimittelproduktion sein wird. Effizienz ist dabei der Schlüssel, um moderne Medikamente für möglichst viele Menschen bezahlbar zu machen und sich im Wettbewerb zu behaupten.

Das Ziel muss also darin bestehen, überall eine Lösung für OEB Level 3 zur Verfügung zu stellen, wo Gefahrenstoffe verarbeitet werden. Aus diesem Grund können die Tablettenpressen von Fette Compacting künftig optional mit einen Containment-Paket ausgestattet werden.

Bildergalerie

Als ersten Schritt auf dem Weg zum High Containment hat das Unternehmen auf der Achema 2015 den Hochleistungs-Rundläufer FE55 mit Containment-Paket präsentiert. Anwender können mit der FE55 bereits serienmäßig mehr als 90 Prozent aller Produkte herstellen.

Das gilt seit diesem Jahr auch für alle toxischen oder potenten Wirkstoffe bis zu einer Staubbelastung von zehn bis 100 Mikrogramm pro Kubikmeter (μg/m3).

Hierfür bietet Fette Compacting die FE55 optional mit mehreren Containment-Komponenten sowie einer einfachen Parameterkontrolle über das Maschinenterminal an.

Das Containment-Paket für die FE55 beinhaltet im Detail:

  • ein Klappenventil für eine sichere Produktzufuhr,
  • hermetisch abgedichtete und verriegelbare Fensterklappen,
  • RTP-Zugänge zur Entnahme von Bauteilen oder Tablettenmustern,
  • einen staubdichten Tablettenauslauf,
  • einen Hepafilter H13,
  • einen Handsaugschlauch zur Vorreinigung,
  • ein Interface für OEB-3-Entstauber und IPC-Unit.

(ID:43555883)