Worldwide China Indien

Wasserverschneidung

Schnelle Inbetriebnahme dank vorkonfiguriertem System

| Redakteur: Kristin Breunig

Das vormontierte und vorkonfigurierte System soll eine einfache und schnelle Inbetriebnahme ermöglichen, wie hier bei der Umkehrosmoseanlage mit angebauter Verschneideeinrichtung.
Bildergalerie: 1 Bild
Das vormontierte und vorkonfigurierte System soll eine einfache und schnelle Inbetriebnahme ermöglichen, wie hier bei der Umkehrosmoseanlage mit angebauter Verschneideeinrichtung. (Bild: Bürkert Fluid Control Systems)

Die Lebensmittel-, Getränke- oder Pharmaindustrie verlangen nach einer konstanten Wassergüte. Doch auch in industriellen Prozessen, wie der Fertigungsindustrie ist Wasserverschneidung geeignet. Bürkert Fluid Control Systems bietet eine modulare Systemlösung, die die Wasserverschneidung vereinfachen soll.

Die Verschneideeinheit mit zwei Zuläufen für Roh- und gereinigtes Wasser und einem Mischwasserausgang für das verschnittene Wasser wird vor Ort in die bestehende Wasserversorgung eingesetzt oder in die Wasseraufbereitungsanlage integriert. Die Einheit ist komplett verdrahtet, zur Inbetriebnahme muss nur ein Netzteil eingesteckt werden. Das System ist dann sofort betriebsbereit, da Werte für die Soll-Qualität bzw. das Mengenverhältnis bereits passend zur Anwendung ab Werk voreingestellt sind, so Bürkert.

Je nach Rohwasserqualität – gleichbleibend oder veränderlich – arbeiten die Controller mit den passenden Verschneideprinzipien. Bei konstanter Rohwasserqualität sorgt der Blending-Controller als „Ratio Control“ für ein konstantes Mischverhältnis. Schwankt dagegen die Rohwasserqualität, kann das Mischverhältnis entsprechend einer gemessenen Zielgröße (Härte, Leitfähigkeit) nachgeregelt werden (Quality Control). Am Controller stehen zudem für die Kommunikation zum Prozess analoge und digitale Schnittstellen zur Verfügung.

Um der Vielzahl an unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, baut Bürkert die Verschneideeinheiten modular auf. Dafür steht ein breites Produktportfolio aufeinander abgestimmter Komponenten bereit. Abhängig von der Durchflussmenge stehen Regelventile und Sensoren in Nennweiten von DN 6 mm bis DN 100 mm zur Verfügung. Bei allen Komponenten sind die Werkstoffe Kunststoff, Messing oder Edelstahl frei wählbar. Verschiedene Sensoren – magnetisch-induktive, in Ultraschalltechnik oder nach dem Flügelradprinzip – sowie Regelventile mit elektromotorischem oder pneumatischem Antrieb können ausgewählt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45717782 / Pharma)