Milliardendeal Roche unterzeichnet Übernahmevereinbarung mit Genmark Diagnostics

Redakteur: Alexander Stark

Das Pharmaunternehmen Roche übernimmt das Diagnostikunternehmen Genmark für einen Gesamttransaktionswert von ca. 1,5 Milliarden Euro. Der Abschluss der Transaktion ist für das zweite Quartal 2021 geplant.

Firmen zum Thema

Mit der Übernahmen von Genmark ergänzt Roche sein aktuelles Molekulardiagnostik-Portfolio.
Mit der Übernahmen von Genmark ergänzt Roche sein aktuelles Molekulardiagnostik-Portfolio.
(Bild: Roche)

Basel/Schweiz – Im Rahmen einer endgültigen Fusionsvereinbarung haben Roche und Genmark Diagnostics die vollständige Übernahme von Genmark durch Roche für ca. 1,5 Milliarden Euro bekannt gegeben. Der Fusionsvertrag wurde von den Verwaltungsräten beider Unternehmen einstimmig genehmigt. Nach Abschluss der Übernahme soll der Hauptsitz des Diagnostikunternehmens an seinem derzeitigen Standort in Carlsbad, USA, weitergeführt werden.

Gemäß den Bedingungen des Fusionsvertrags wird Roche unverzüglich ein Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien von Genmark unterbreiten, und das US-Unternehmen wird eine Empfehlungserklärung an die Aktionäre abgeben, in der die einstimmige Empfehlung des Vorstands enthalten ist, ihre Aktien Roche anzudienen.

Genmarks Testportfolio für symptomatische Erkrankungen soll das aktuelle Molekulardiagnostik-Portfolio von Roche ergänzen, und das globale Netzwerk von Roche ermöglicht eine größere Reichweite für die Produkte von Genmark. Die Respiratory Pathogen Panels von GenMark identifizieren die häufigsten viralen und bakteriellen Organismen, die mit Infektionen der oberen Atemwege assoziiert sind, einschließlich Sars-Cov-2, und ergänzen das umfangreiche Portfolio von Roche an Covid-19-Diagnostiklösungen.

(ID:47298836)