Glas-Kleinflanschverbindung Glas-Flansche sicher miteinander verbinden

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Qualitativ hochwertige Verbindungssysteme reduzieren die Risiken bei der Anlagen-Montage und -Demontage. Linnemann hat neue Glas-Kleinflanschverbindungen im Sortiment, die Sicherheit und Resistenz gewährleisten sollen.

Anbieter zum Thema

Glas-Kleinflanschverbindung offen (Bild: Linnemann)
Glas-Kleinflanschverbindung offen (Bild: Linnemann)

Für Labor- und Versuchs-Anlagen sowie an Kontrollstellen bei Produktionsprozessen sind Glasaufbauten mit Flanschverbindungen aus Glas unverzichtbar. Sie bieten eine einzigartige Kombination aus Prozesstransparenz, Chemikalien-beständigkeit und guter Reinigungs- bzw. Sterilisierbarkeit. Zudem ist Glas elektrisch isolierend. Mit spannungsfreien Kleinflanschverbindungssystemen aus Borosilikat- oder Quarzglas bietet die Firma Linnemann jetzt ein komplettes Spektrum an Glas-Kleinflanschen mit Zubehör, gemäß den Normen DIN 28403 und ISO 2861. Die Bauteile werden für Temperaturbereiche -15 bis 200 °C oder -15 bis 150 °C in den Größen von Nennweite DN 10 bis DN 50 angeboten. Bei Verwendung von Außenzentrierringen sind die Glas-Kleinflanschverbindungen sowohl vakuumfest bis 10-3 Millibar als auch druckbelastbar.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:32088330)