Direktverpressung

Diese Vorteile verschafft Ihnen die Direktkompression

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

PAT-Technologie als Vorraussetzung für Reproduzierbarkeit

Da der Einsatz der PAT-Technologie Voraussetzung für einen reproduzierbaren Prozess ist, wird die Homogenität und die Zusammensetzung der Pulvermischung mithilfe einer im Mischer installierten NIR-Sonde inline gemessen und kontinuierlich erfasst.

Aufgrund der kurzen An- und Abfahrzeiten der Anlage wird das Produkt vor der Tablettenpresse automatisch ausgeschleust bis die spezifizierte Homogenität erzielt wird. Erst danach wird das Gutprodukt kontinuierlich direkt zur Tablettenpresse geführt. Auf diese Weise können sogar Entmischungseffek­te rechtzeitig erkannt werden, da während des Prozesses weiterhin die Homogenität überwacht wird und eventuelle “Out of spec”-Mischungen ausgeschleust werden.

Bei einer genauen und konstanten Dosierung sowie Drehzahl des Mischprozesses ist jedoch eine homogene Mischung in den meisten Fällen gewährleistet. Somit dient die Inline-Messung in der Regel lediglich der Qualitätskontrolle. Auf Wunsch kann die Inline-Messung auch als kritischer Prozessparameter die Homogenität nicht nur überwachen, sondern auch automatisch steuern. Das Herzstück des Modcos-Konzeptes ist jedoch die Prozesssteuerung, die als übergeordnete Einheit alle Prozesse zusammenfügt, überwacht und steuert.

Anhand eines Verweilzeitmodells lässt sich jeder Rohstoffdurchlauf genau verfolgen. Der gesamte Prozessablauf wird mit allen Ereignissen lückenlos dokumentiert. Glatt View Conti erfasst die Massenströme, die Betriebszustände, errechnet die Sollwerte anhand der PAT-Messungen und synchronisiert alle Prozesseinheiten, um so einen simultanen Betrieb zu ermöglichen.

Dabei werden kontinuierlich Manufacturing Reports erstellt, die sich auf die Prozesszeit der Quellen „Source“ und Ziel „target“ lots beziehen. Damit erfüllt die Anlage die Voraussetzung für die parametrische Freigabe/Real time release. Als Einstieg in die kontinuierliche Direktkompression bietet Glatt Modcos auch zum Nachrüsten einer bestehenden Tablettenpresse an. Hier erarbeiten die Glatt-Experten Case Studies mit dem Kunden und erstellen die nötigen Spezifikationen.

Für Anwendungen mit hochaktiven Wirkstoffen bietet Glatt auch geschlossene Systeme an, wobei man auf langjährige Erfahrung im eigenen Hause bei der Konzeption von Containmentlösungen bis OEB 5 zurückgreifen kann. Im neuen Innovation Center von Glatt können neben der kontinuierlichen Direktverpressung, Konti-Nassgranulations- sowie Batch-­Prozesse mit integrierten PAT-Systemen getestet werden.

* * A. Friese ist Leiter Marketing und K. Møller ist Leiter Business Development bei Glatt in Binzen. Kontakt: Tel. +49-7621-664-145

(ID:44581207)