Suchen

15. PROCESS Pumpen-Forum

Wie Sie Pumpenschäden vermeiden – damit Ihre Pumpe nicht „zur Hölle“ wird!

| Redakteur: Jörg Kempf

Ihr „Daily Business“ ist ein störungsfreier Anlagenbetrieb? Ein Stillstand oder gar Ausfall von Pumpen ist für Sie ein No-Go? Damit das so bleibt, ist eine regelmäßige Weiterbildung unabdingbar. Das 15. Pumpen-Forum am 16./17. November 2017 in Würzburg ist die Wissens- und Austausch-Plattform für alle, die den reibungslosen Betrieb verfahrenstechnischer Anlagen sicherstellen müssen.

Firmen zum Thema

So bitte nicht: Kavitationsschäden an Pumpenlaufrädern lassen sich vermeiden.
So bitte nicht: Kavitationsschäden an Pumpenlaufrädern lassen sich vermeiden.
(Bild: Kavitationsschaden an einem Pumpenlaufrad / Kavitationsschaden an einem Pumpenlaufrad / Klaus Bärbel / CC BY-SA 3.0 / BY-SA 3.0)

Würzburg – Ziel der Pumpenkonstrukteure und Pumpenhersteller ist es, möglichst zuverlässige Maschinen zu bauen und zu liefern. Daran dürfte eigentlich – mit vielleicht wenigen Ausnahmen – kein Zweifel bestehen. Trotzdem gilt in der Prozesstechnik die Devise, dass in ein einmal laufendes System nicht mehr eingegriffen werden soll. Die Aussage eines Betreibers „this pump was the hell“ in der Rückschau und nachdem endlich eine funktionierende Lösung gefunden wurde, oder eines anderen, der bei der Förderung von Suspensionen resignierte, sprechen Bände!

Hier geht's zum 15. PROCESS Pumpen-Forum im Rahmen derFörderprozess-Foren 2017.

Es besteht also offensichtlich – und durchaus nicht selten – eine Diskrepanz zwischen dem positiven Ergebnis aus einem abschließenden Test beim Hersteller und dem späteren Einsatz. Der entscheidende Unterschied ist, dass die Pumpen in den Prozessen in Systeme eingebettet und gegebenenfalls mit Fördergütern konfrontiert sind, die im Test nicht berücksichtigt werden konnten.

Zugleich sind Prozessparameter wirksam, die vorab nicht erfahrbare Wechselwirkungen im System möglich machen. Daraus resultierende, schädigende Wirkungen sind: fluiddynamische Effekte, Sedimentation, Korrosion, Abrasion, Mehrkörperwechselwirkungen und spezielle Fluideigenschaften.

Wer das weiß und berücksichtigt, ist bestens gerüstet, dass seine Pumpe nicht zur Hölle wird. Das 15. PROCESS Pumpen-Forum am 16./17. November in Würzburg adressiert alle diese Themen. Sie lernen beispielhaft aus entstandenen Schadensfällen und erfahren aus erster Hand von Pumpen-Experten, welche Strategien zur Schadensvermeidung möglich sind.

Warum der Besuch des Pumpen-Forums ein Muss für Pumpenbetreiber ist, erfahren Sie im Interview:

Entdecken Sie jetzt das Programm mit seinen 17 Fachvorträgen und sichern Sie sich am besten gleich Ihren Platz. Bis 15. September profitieren Sie vom Frühbucherrabatt von bis zu 200,– Euro.

Impressionen der letztjährigen Veranstaltung finden Sie in unseren Bildergalerien:

Bildergalerie

Bildergalerie mit 52 Bildern

Bildergalerie

Bildergalerie mit 17 Bildern

Bildergalerie

Bildergalerie mit 30 Bildern

Bildergalerie

Bildergalerie mit 49 Bildern

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44859520)