Suchen

Ex-geschützte Analysenleitung

Was Sie bei der Gefahrenanalyse von Analyseleitungen beachten müssen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Neutentwicklung PSG Ex2 der Firma PSG ermöglicht es, die Beständigkeit der extrudierten Analysenleitungen ohne Änderungen des Mantelmaterials (PVC oder TPU) sowie die Flexibilität zum Kürzen der Leitung Vorort zu einem wirtschaftlich attraktiven Preis anzubieten – in Summe eine Reihe von nachhaltigen Mehrwerten für Betreiber und Anlagenbauer.

Ermöglicht wird dies über ein besonderes Verfahren bei der Fertigung der Leitung: Zwischen dem Außenmantel und der Isolation (ausgeführt in Glasfaser oder Thermovlies) wird eine Aluminiumfolie verseilt, hierdurch wird der gefährlichen Aufladung des Außenmantels entgegengetreten und damit eine wirksame Maßnahme der Zündgefahr durch gefährliche, elektrostatische Aufladung ergriffen. Der TÜV attestiert bei diesem Aufbau, dass es neben dem elektrischen Heizkabel keine weiteren Zündquellen gibt.

Neben der Flexibilität zum Kürzen sowie der enormen Beständigkeit des Außenmantels bringen extrudierte Analysenleitungen von PSG weitere Vorteile mit sich: Die glatte Oberfläche des Außenmantels ermöglicht eine einfache Verlegung und minimiert das Beschädigungsrisiko selbst bei Verlegung an scharfen Kanten. Die feste Verseilung der einzelnen Komponenten der Leitung ermöglicht eine problemlose vertikale Verlegung (z.B. an Rauchgaskanäle, Schornsteine oder Kolonnen). Es können bis zu 300 Meter am Stück gefertigt werden, über das Hinzufügen von Zuleitungen stellen auch die maximalen Heizkreislängen mit einseitiger Einspeisung kein Problem dar.

Heizkabel verkraftet 150 °C und mehr

Beim Heizkabel setzt PSG seit über 25 Jahren auf bewährte Qualität: Die Firma Pentair Thermal Management (vormals Tyco Thermal Controls) liefert insbesondere bei Ex-Anwendungen ein umfassendes Produktportfolio und kann über die selbstregelnden Heizbänder vom Frostschutz bis hin zu Prozesshaltetemperaturen von 150 °C und mehr nahezu alle Applikationen bedienen. Die Gewährleistung für die Heizbänder wurde auf zehn Jahre verlängert, um den Total Cost of Ownership (TCO) zu minimieren.

* Der Autor ist Leiter des Bereiches Analysenleitungen der Firma PSG Petro Service GmbH & Co. KG, Steinbach. Kontakt: Tel. +49-6171-975014

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42949992)