Suchen

Druckluft- und Vakuumtechnik

Was erwartet den Besucher auf der Comvac 2015?

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Energieeffizienz in der Vakuumtechnik

Auch bei der Vakuumtechnik sollten Betreiber größten Wert auf die Energieeffizienz legen. „Um eine energieeffiziente Vakuumversorgung sicherzustellen, ist es wichtig, neben dem Wirkungsgrad der Vakuumerzeuger selbst auch das gesamte System zwischen Verbraucher und Erzeuger, also zwischen Nutzstelle und Vakuumpumpe, zu betrachten“, erklärt Ulrich Wilkesmann, Geschäftsführer der Gebr. Becker. Hier liege ein großes Potenzial, das durch enge Zusammenarbeit mit dem Kunden bereits in frühen Planungsphasen erschlossen werden könne. Darüber hinaus lasse sich die erzeugte Saugluftmenge mittels drehzahlgeregelter Vakuumpumpen genau auf den Bedarf abstimmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Trockene Lösungen erwünscht

Bei Oerlikon Leybold Vacuum sieht man nach wie vor die Tendenz, ölgedichtete Pumpen durch trockene Lösungen zu ersetzen. „Dies ist ein eher langfristiges Thema, da hier auch die Modernisierung der bestehenden Basis zum Tragen kommt“, erklärt Christina Steigler, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Oerlikon, und ergänzt: „Aus Kundensicht geht die Vakuumerzeugung in Richtung der ‘Standardised Solutions’, also applikationsangepasster, aber rasch verfügbarer und verlässlicher Technologie.“

Die beiden Turbomolekularpumpen Turbovac 350 i und 450 i von Oerlikon eignen sich mit ihrer zusätzlichen Kompressionsstufe besonders für Ultrahochvakuumanwendungen und den Einbau in kompakte Pumpsystemlösungen. Mit einem Saugvermögen für leichte Gase, das bis zu 60 % über dem vergleichbarer Produkte liegt, und einem Kompressionswert, der rund 100 Mal höher ist als bei Produkten der vorherigen Generation, sind sie besonders für Prozesse mit kleinen Vorpumpen konzipiert.

Die wartungs- und ölfreie Hybridlagerung mit Lebensdauerschmierung zeichne sich durch hohe Zuverlässigkeit und Haltbarkeit aus und mache Regelwartungen durch Ölwechsel überflüssig, so der Anbieter.

Fazit: Die Kampagne „Druckluft effizient“ brachte in den Jahren 2000 bis 2004 eine Menge Wissen rund um die Energie- und Kosteneffizienz in die Köpfe der Betreiber. Aktuelle Projekte zeigen: Es ist nach wie vor wichtig, hier Aufklärung zu betreiben.

Folgen Sie uns auf der nächsten Seite auf einem Rundgang durch Halle 26. Hier stellen wir ausgewählte Produkte kurz vor.

(ID:43203632)