Baukasten für Pharmamaschinen

Warum Sondermaschinenbauer Groninger auf Ready Engineered setzt?

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Sicherheit und Funktionalität

Im noch relativ neuen Geschäftsbereich Consumer Healthcare verbindet Groninger die Anforderungen an Sicherheit und Sterilität der Pharmazie mit den in der Kosmetik eingesetzten kompakten Funktionalitäten der bisherigen Maschinen. Die Ready-Engineered-Philosophie der Business Line ist hier in die Flexcare 100 eingeflossen, die je nach Durchmesser der Gebinde eine Produktions­leistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute erreicht. Neben vielen möglichen Formaten können drei Verschlussarten gleichzeitig verarbeitet werden, darunter auch Sprüh- und Crimppumpen, Schraub­kappen sowie viele andere. Besonderen Wert haben die Entwickler auf den sicheren Transport sowie auf die präzise Abfüllung der Glas- oder Kunststoffgebinde gelegt, deshalb sind Antriebs- und Arbeitsbereiche strikt voneinander getrennt. Die optionale 100%-ige In-Prozess-Kontrolle (IPK) verifiziert dabei für jede Flasche die hohe Füllgenauigkeit der Groninger Füllsysteme.

Formatwechsel auf Knopfdruck

Das schlanke und laminar-­flow-freundliche Maschinendesign entspricht der konsequenten Umsetzung der GMP-Anforderungen, welche durch die optimale Zugänglichkeit und eine sehr gute Reinigbarkeit zusätzlich verstärkt wird. Dank moderner Servotechnik ist ein schneller und werkzeuglose Formatwechsel der wenigen Bauteile möglich, was dem Betreiber eine hohe Flexibilität und Verfügbarkeit garantiert.

Bildergalerie

Per Knopfdruck können auf der Maschine beliebig viele unterschiedliche Formate gefahren werden, häufige Chargenwechsel sind kein Problem. Für Hubertus Ritzenhofen, Vertriebsleiter Consumer Healthcare bei Groninger, ist die Business Line die Antwort auf die Marktveränderungen und schließt eine Lücke im Portfolio. „Unsere Kunden müssen flexibel arbeiten und brauchen dazu flexible Lösungen. Diese Anforderungen und Wünsche erfüllen wir.“

(ID:44587916)