Suchen

Vibrationsboden

Vibrationsboden für schwerfließende Schüttgüter

| Redakteur: Anja Kemmer

Der Vibrationsboden Extra-Vib von S.S.T.-Schüttguttechnik wird von einem, bei größeren Geräten auch von zwei Vibrationsmotoren in horizontale Schwingungen versetzt, die sich auf das Teilchen-Kollektiv übertragen.

Firmen zum Thema

Vibrationsboden Extra-Vib
Vibrationsboden Extra-Vib
( Bild: S.S.T.-Schüttguttechnik )

Die Partikel der Schüttung werden beschleunigt, sie stoßen aneinander und separieren sich, dadurch wird das Schüttgut fließfähig. Bei richtiger Dimensionierung entsteht im Silo Massenfluss, ohne tote Zonen mit gleichmäßiger Materialbewegung über den gesamten Siloquerschnitt – Voraussetzung für entmischungsfreien Austrag. Selbst schwierige, kohäsive Schüttgüter werden sicher ausgetragen. Durch die Formgebung wird Kornzerstörung vermieden sowie Abrieb und Verschleiß minimiert. Bei hygroskopischen Produkten, die dazu neigen Agglomerate, Knollen oder Verkrustungen zu bilden, kommt ein integrierter Vibrationsrost zum Einsatz, der Agglomerate auflöst und Knollen und Krusten so weit zerkleinert, dass nachgeschaltete Geräte in ihrer Funktion nicht beeinträchtigt werden. Besondere Bedeutung kommt der Aufhängung und elastischen Lagerung des Vibrationsbodens zu – insbesondere bei größeren Einheiten. Aus der Silostatik ist bekannt, dass im Ruhezustand nur ein Teil der Schüttgutsäule auf dem Austragsorgan lastet, weil sich die Schüttgutsäule teilweise an den Silowänden abstützt. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass diese Abstützung abhängig von der Wandreibung ist. Besonders glatte Oberflächen, die sich auch durch das Abgleiten des Produktes im Laufe der Nutzungsdauer bilden, führen zu höheren Belastungen. Unterschiedliche Belastungen entstehen beim Befüllen und Entleeren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 328043)