Pharmaverpackung: Track & Trace

Verpacken in High-Speed

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Nachdem die Faltschachteln beladen wurden, werden sie durch das ISS zum Verschließmodul transportiert. Dabei werden die Deckellaschen mit Heißleim versehen und durch ein Mehrkopfwerkzeug verschlossen. Anschließend werden sie vom Mehrkopfwerkzeug auf einem Transportband abgesetzt, das sie zu einem Etikettierer weiter transportiert. Im nächsten Prozessschritt laufen die Faltschachteln über eine Kontrollwaage.

… und eingesammelt

Die verschlossenen und kontrollierten Faltschachteln werden dann zu einem Unirob-Sammelpacker transportiert, vor dem ein Bypass integriert ist, der die einzelnen Faltschachteln zu einem Straffbanderolierer führt. Hier werden sie in unterschiedlichen Formationen gebündelt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Diese straffbanderolierten Einheiten werden wieder dem Sammelpacker zugeführt. Dementsprechend ist der Sammelpacker in der Lage, Einzel-Faltschachteln und Faltschachtel-Bündel in klassische Versandkartons einzusetzen. Die Kartons werden mittels mehrerer Etikettierer für die unterschiedlichen Länderregionen gekennzeichnet. Auch sind die beschriebenen Anforderungen an einen schnellen, einfachen Formatwechsel und Serialisierung mit ERP-Anbindung umgesetzt.

Zusammenfassend war der Kunde mit dem gesamten Projektverlauf sehr zufrieden, insbesondere weil R. Weiss mit seinem modularen System ideal auf seine Anforderungen und Wünsche eingehen konnte. Projektabwicklung und Service haben den Pharmazeuten dazu bewegt, über weitere Projekte mit dem Verpackungstechnik-Unternehmen nachzudenken.

* * Die Autorin arbeitet im Vertrieb & Marketing bei der R. Weiss Verpackungstechnik GmbH & Co. KG, Crailsheim. Kontakt: Tel. +49-7951-9192-0

(ID:44150728)