Produktion und Instandhaltung im Jahr 2017

Unternehmen im Chempark Dormagen investieren 446 Millionen Euro

Seite: 2/4

Firma zum Thema

Covestro erweitert Produktion und Horizonte

Mit kontinuierlichen Investitionen bekennt sich Covestro weiter klar zum Standort Dormagen. Zuletzt erfolgte hier zum Beispiel die Inbetriebnahme einer neuen Produktionsanlage für Polyurethan-Dispersionen (PUD). Damit baut Covestro seine Position als Marktführer für Polyurethanrohstoffe auf Wasserbasis weiter aus. Diese Rohstoffe sind die Grundlage für zahlreiche nachhaltige Lacke und Klebstoffe und dank ihrer Leistungsfähigkeit eine umweltfreundliche Alternative zu klassischen lösemittelhaltigen Systemen. Dormagen ist mit der neuen Anlage nun weltweit der größte Covestro Betrieb für die innovativen Polyurethan-Dispersionen. „Die Investition ist ein klares Bekenntnis zum starken Standort Dormagen. Damit macht Covestro erneut deutlich, dass wir auch in Zukunft mit diesem Standort rechnen“, sagt Klaus Jaeger, NRW-Standortleiter bei Covestro. „Unsere neue Anlage wird das Wachstum der nachhaltigen Rohstoffe begleiten und eine dauerhafte Lieferfähigkeit sicherstellen. Durch die Vielseitigkeit der Produkte schaffen wir weitere Wachstumschancen.“

Dass im Chempark nicht nur fleißig Chemie, sondern auch Geschäftsideen produziert werden, zeigt Covestro mit dem internationalen Ideenwettbewerb, der im vergangenen Sommer startete und im Februar einen erfolgreichen Abschluss fand. Was sonst eher in der Forschung und Entwicklung vor sich geht, möchte der Kunststoffspezialist jedem einzelnen Mitarbeiter ermöglichen: Alle hatten die Chance, das Unternehmen mit einer eigenen, innovativen Lösung weiter voranzubringen. Und diese Chance wurde zahlreich genutzt: Zum Start der „Start-up Challenge“ waren insgesamt rund 600 Projekte weltweit eingereicht worden. Ideen für mehr Nachhaltigkeit und neue digitale Geschäftsmodelle standen dabei im Vordergrund. An einigen waren auch Mitarbeiter aus Dormagen beteiligt: „Unsere Mitarbeiter in Produktion und Technik haben einen ganz besonderen, praxisnahen Blick auf die Herstellung unserer Produkte und den damit verbundenen technischen Verfahren und operativen Abläufen. Deshalb sind wir überzeugt, dass gerade aus unseren drei Niederrheinwerken tolle Ideen entstehen, die unser Unternehmen und unsere Kunden weiterbringen“, erklärt NRW-Standortleiter Jaeger. Die Gewinner-Geschäftsidee hat es in sich: eine neue Technologie zur sauberen, sicheren und effizienten Reparaturlackierung vor allem für Autos.

Ein weiteres Highlight, mit dem Covestro zu den Jubiläumsaktivitäten „100 Jahre Werk am Rhein Dormagen“ beitrug, war im Rahmen der sogenannten Artwork-Industriekunstprojekte des Unternehmens die Neugestaltung des Hochregallagers im weithin sichtbaren Bauklotz-Look. Dazu lieferten die Mitarbeiter von Covestro einen Weltrekord, der auch in den Medien bundesweit eine riesige Beachtung fand. Um 11.45 Uhr am 10. Oktober hob Guinness World RecordsTM-Richtern Sofia Greenacre den Daumen und 694 Covestro Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Familienangehörige und Freunde, Chempark-Partner und Dormagener Bürger jubelten. Zusammen hatten sie den größten aus Menschen geformten Gabelstapler gebildet. Weltrekord!

Ein eigenes Jubiläum feierte Covestro am 6. Juli: 50 Jahre Chlorproduktion in Dormagen. Im Sommer 1967 ging im Chempark Dormagen die Herstellung dieses wichtigen Grundstoffs in Betrieb, um den schon damals wachsenden Bedarf zu decken. Denn: Ohne Chlor kein Kunststoff. Fünf Jahrzehnte später sind die modernen Anlagen größer, sicherer und umweltfreundlicher denn je. Heute wird Chlor bei der Herstellung von rund 80 Prozent aller Covestro Produkte benötigt und ist auch für viele andere Unternehmen im Chemiepark ein unverzichtbarer Rohstoff.

Abermals Grund zum Feiern gab es am 17. Juli beim Industrie-Dienstleister Xervon: Der Spezialist für Arbeits- und Schutzgerüste wurde in puncto Arbeitssicherheit von Covestro als vorbildliches Partnerunternehmen mit dem Safety Award ausgezeichnet. Bereits zum dritten Mal belohnt Covestro mit dieser Auszeichnung diejenige externe Partnerfirma, die in seinen nordrhein-westfälischen Produktionsstandorten weit über ein Jahr auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit besonders herausragende Leistungen gezeigt hat.

(ID:45219246)