Suchen

Füllstandmessung

Standard gesucht – Füllstandmessung kombiniert Altbewährtes mit Innovation

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Was gab ess Neues im Jahr 2008?

Mit Abschluss des Jahres 2007 wurden nahezu alle Produkte bzw. 13 Produktfamilien bei Endress+Hauser auf den neuesten technischen Stand gebracht. Im Jahr 2008 stehen weitere Verbesserungen, speziell im Bereich der Laufzeitmessgeräte an.

Krohne wird sich bei den technischen Entwicklungen in der Füllstandmesstechnik auf die Weiterentwicklung der FMCW-Radar- und TDR-Messgeräte konzentrieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Vega wird auf die Erfolge im Bereich Radar aufbauen und diese für die Füllstandmessung wichtigste Technologie weiter verbessern. Die an die Anwendungen angepasste Software spielt dabei eine Schlüsselrolle. In Bezug auf ein Universalfüllstandmessgerät für die Prozessmesstechnik kommen die Geräte nach Aussagen von Vega schon ziemlich nahe, bieten aber dennoch Potenzial für Detailverbesserungen. Für Radar-Füllstandmessgeräte gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten, die bislang von den Kunden noch nicht erkannt wurden. Ein Beispiel sind Radargeräte für Schüttgutanwendungen, deren Siegeszug gerade erst begonnen hat.

Siemens bietet eine Vielfalt von Technologien zur Füllstandmessung für die Prozesskontrolle und Bestandsüberwachung. Da nicht eine einzige Technologie allen Anforderungen an genaue, kontinuierliche Messungen und Grenzstanderfassungen, bei unterschiedlichen Messbedingungen entsprechen kann, wird sich Siemens nicht auf die Entwicklung einer Technologie für die Füllstandmessung konzentrieren, sondern weiterhin in Projekte zur Messung mittels Ultraschall, Radar, Kapazität, Wägung und Druck investieren.

Emerson Process Management hat sein Produktportfolio im Bereich der Füllstandmessung in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert. Neben den DP Level und Radargeräten (freistrahlend und geführte Mikrowelle) sind durch die Akquisition von Mobrey berührungsloses Ultraschall, Schwinggabel, Schwimmerschalter und weitere interessante Produkte aus dem Bereich der Grenzschalter hinzugekommen, die das Produktangebot abrunden. Emerson wird dies weiter durch applikationsspezifische Neuerungen ergänzen, wobei ein Schwerpunkt auf den neuen Prozessradargeräten (Modellreihen 5300 und 5400) liegen wird, die mit einer Vielzahl an Antennenoptionen eine breite Palette von Applikationen abdecken.

Die Autorin ist redaktionelle Mitarbeiterin bei PROCESS.

(ID:238001)