Chlorchemie im Wandel

(R)Evolution in Sachen Chlor: Was kommt nach dem Quecksilber?

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Thyssen Krupp Uhdes Chlor-Spezialisten Uhde Chlorine Engineers (UCE) präsentierten mit der Nx-Bitac eine weitere Evolutionsstufe ihrer Filterpressen-Technologie ebenso wie das BM 2.7 Membran-Elektrolyse-Element, das Zero-Gap-Membrantechnologie mit einer Single-Cell-Konstruktion verbindet.

Und die in Zusammenarbeit mit Covestro entwickelte depolarisierte Sauerstoffkathode ODC soll Chlorproduzenten helfen, den Energieverbrauch um bis zu 25 % zu reduzieren oder die Produktion bei gleichem Energieeinsatz entsprechend zu steigern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Chlor 4.0: Eine neue Zeitrechnung

Den Weg in eine ganz neue Evolutionsstufe zeigt das Konzept von Restore, die Elektrolyse-Zellen als flexible Energiekonsumenten per Demand Side Management zur Netzstabilisierung einzusetzen. So ließe sich dank intelligenter Algorithmen und voll vernetzter Produktion innerhalb eines gewissen Rahmens die Zellleistung an die Netzspannung anpassen, um Spannungsspitzen abzufedern, Vesorgungsengpässe zu puffern oder einfach durch einen stabilen Grundverbrauch zur Stabilisierung des Stromnetzes beizutragen.

Dazu entwickelt Restore zusammen mit dem Betreiber Konzepte, wie sich durch die flexible Energienutzung nicht nur die Stromrechnung reduzieren lässt, sondern auch zusätzliche Monetarisierungsmöglichkeiten durch den Emissionshandel und flexible Energepreise gehoben werden können – ganz im Sinne des Industry-4.0-Konzepts, doch angepasst an die Bedürfnisse und Besonderheiten der Chemie. Evolution statt Revolution: Damit tritt die Chlorchemie in ein neues Zeitalter ein.

(ID:44681196)