Suchen

Multifunktionscontroller Prozessabläufe ohne SPS steuern

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der Multifunktionscontroller HE 5697 MFC von Hesch arbeitet in Funktionsblöcken. Damit soll der MFC deutlich leichter zu bedienen sein als herkömmliche SPS. Mit dem Produkt steuern Verfahrenstechniker Schmelzöfen, Pumpen oder Kessel.

Firmen zum Thema

Keine Programmierkenntnisse erforderlich: Mit dem Multifunktionscontroller können Verfahrenstechniker ihre Ablaufsteuerung selbst am PC erstellen.
Keine Programmierkenntnisse erforderlich: Mit dem Multifunktionscontroller können Verfahrenstechniker ihre Ablaufsteuerung selbst am PC erstellen.
(Bild: Hesch)

Der Controller verfügt über einhundert fertige und getestete Funktionsblöcke für fast alle Prozesse. Um eine Steuerung inklusive Regelungstechnik zu erstellen, muss der Anwender lediglich die passenden Funktionsblöcke am PC per Drag-and-Drop zum gewünschten Ablauf zusammenstellen und per Mausklick verdrahten. Ergeben sich Änderungen im Prozess, kann die Steuerung kostenneutral und einfach angepasst werden. Der Controller bietet vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten via Profinet Class A, Profibus DP Slave, Modbus RTU Master, Modbus RTU Slave, Modbus TCP Client, Modbus TCP Server, CAN Bus, oder HPR Bus Master. Weitere Protokolle können auf Anfrage bedient werden. Als interner Speicher für Logdaten stehen 2 GB zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt über ein Touch-Display.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45510001)