Sicherheitstechnik

Modulares Sicherheitssystem optimiert den Bau von Gefriertrocknungsanlagen

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Dokumentationspflicht erfüllt und Zeit gespart

Die gesamte Sicherheitslösung lässt sich nun übersichtlich darstellen, abspeichern und ausdrucken. Damit wird die Dokumentationspflicht erfüllt, wie sie die neue Europäische Maschinenrichtlinie fordert. Und selbst Änderungen, wie im Fall des nachträglich integrierten Zustimmtasters, können über einen „Change Request Report“ aus der Software heraus sofort dokumentiert werden. „Dieser integrierte Dokumentationsmanager spart Zeit und liefert umfangreiche Informationen mit einem sehr professionellen Erscheinungsbild“, erklärt Plassmann.

„Wie einfach die Handhabung der softwarebasierten Sicherheitsgeräte ist, haben wir bereits bei der ersten Planung erkannt“, sagt Breitenbroich. Denn in der Software MSS ES ist bereits eine Vielzahl wichtiger Funktionen enthalten, die im Editor einfach per Drag & Drop mit den Geräten verbunden wird. Auch bei der Elektrokonstruktion haben sich Vereinfachungen ergeben: Für die Elektrokonstruktion von Sirius 3RK3 stehen im CAx-Download-Manager von Siemens alle notwendigen Daten wie Anschlussbilder, Maßzeichnungen, 3D-Modelle, Geräteschaltpläne, Datenblätter, Kennlinien, Zertifikate und Produktbilder zur Verfügung. Mit Eplan Electric P8 können so sämtliche Daten als EDZ-File heruntergeladen und automatisiert in das CAE-Programm überführt werden.

Plassmanns Fazit zur Kombination der neuen Sicherheitslösung Sirius 3RK3 mit der industriellen Schalttechnik ASI Safe fällt durchweg positiv aus: „Die Flexibilität des modularen Sicherheitssystems ist für Anwender optimal.“ Das gilt nicht nur für die Anlagen, die von Gea Lyophil geliefert werden, sondern auch für die Anbindung vor- und nachgelagerter Gewerke, die nun leichter in die Sicherheitstechnik der Pharmaproduktion integriert werden können. Die meisten dieser Anlagen werden für den Weltmarkt gebaut. Dort zählen ein vereinfachter Aufbau der Sicherheitstechnik und die Modifikationsmöglichkeiten – sprich Erweiterung und selektives Abschalten – doppelt.

* Der Autor arbeitet bei Siemens AG Industry Sector, Division Industry Automation, Köln.Kontakt: Tel. +49-221-576-2660

(ID:40075540)